5-Länder-Evaluierung: Tierschutzwirkungen

Projekt

Rinderstall (c) C. Weins
(© C. Weins)

Evaluierung von Tierschutzwirkungen der Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum für fünf Bundesländer für die Förderperiode 2014-2020

Am Thünen-Institut für Betriebswirtschaft evaluieren wir für die Förderperiode 2014-2020 die Tierschutzwirkungen der Entwicklungsprogramme für den ländlichen Raum (EPLR) der Länder Nordrhein-Westfalen, Hessen,  Schleswig-Holstein und Niedersachsen/Bremen.

Hintergrund und Zielsetzung

Verschiedene Fördermaßnahmen des EPLR wie zum Beispiel das Agrarinvestitionsförderungsprogramm (AFP) oder die Förderung umwelt- und tiergerechter Haltungsverfahren haben eine Verbesserung der Tiergerechtheit zum Ziel. Wir überprüfen, ob sie dieses Ziel erreichen. Dabei stehen folgende Fragen im Vordergrund: 

  • Sind die Maßnahmen grundsätzlich geeignet um Verbesserungen der Tiergerechtheit zu erreichen?
  • Welche Wirkungen entfalten die Maßnahmen bei den geförderten Betrieben?
  • Welchen Beitrag leisten die Maßnahmen, die Tiergerechtheit in der Nutztierhaltung zu verbessern und wie effizient sind sie?

Die Evaluierung der Tierschutzwirkungen ist eingebunden in die Gesamtevaluierung der ländlichen Entwicklungsprogramme.

Vorgehensweise

Um Wirkungen der verschiedenen Fördermaßnahmen zu bewerten, setzen wir unterschiedliche Methoden und Datenquellen ein.  Für die Evaluierung der Weideprämien in Nordrhein-Westfalen werden bspw. die Daten der Milchleistungsprüfung (MLP) ausgewertet, die Aussagen zu Gesundheitsaspekten (Euter- und Stoffwechselgesundheit) erlauben. Die erstmalige Umsetzung einer ergebnisorientierten Tierwohl-Maßnahme in Niedersachsen wird zunächst anhand von telefonischen und schriftlichen Befragungen  begleitet. Für die Bundesländer Hessen und Nordrhein-Westfalen wird zudem die Auswertung von Tierschutzindikatoren aus dem Herkunfts-Informationssystem Tier (HIT) getestet.

Daten und Methoden

Für die Analysen werten wir Förderdaten (zum Beispiel zu Tierzahlen, Fördersummen) aber auch selbst erhobene Daten sowie Angaben aus statistischen Erhebungen aus. Neben quantitativen statistischen Methoden (deskriptive Statistik, multivariate Analysen) wenden wir auch qualitative Methoden (Gruppendiskussionen, Inhaltsanalysen) an.

Links und Downloads

www.eler-evaluierung.de

www.thuenen.de/index.php

Thünen-Ansprechpartner


Beteiligte Thünen-Partner


Zeitraum

5.2015 - 12.2024

Weitere Projektdaten

Projekttyp:
Projektstatus: läuft