Walther Herwig III, 441. Reise

Dauer:  1. bis 20. Dezember 2020

Fahrtgebiet:  Nord- und Ostsee

Zweck der Reise:  Untersuchungen zu biologischen Schadstoffeffekten in Nord- und Ostsee / Meeresumwelt

Das Arbeitsprogramm beginnt in der Nordsee, danach Weiterfahrt in die Ostsee, Zwischenstopp in Rostock und Fortsetzung des Programms Richtung Finnischer Meerbusen mit Untersuchungen im Bornholmbecken, östlichen Gotlandbecken und der nördlichen Ostsee.

Aufgaben:

  • Gewinnung von Fischproben für die Analytik von radioaktiven Substanzen, Schwermetallen und organischen Schadstoffen (im Rahmen von BLMP, Strahlenschutzvorsorge-Gesetz, OSPAR, Helcom und Forschungsprojekten);
  • Entnahme von Lebern und anderen Organen von Fischen für nachfolgende histologische und biochemische Untersuchungen;
  • Entnahme von Wasserproben sowie Einsatz von Sonden für die hydrographische Bestimmung von Salzgehalt, Temperatur und Sauerstoff;
  • Erfassung von Müll/Abfällen in den Schleppnetzfängen gemäß ICES Protokoll;
  • Videoaufnahmen von Müll/Abfällen in Schleppstrichen mit dem ROTV-Juli;
  • Test des IKMT-Netzes und Videoaufnahmen mit dem ROTV-Juli.

Ein See-Tagebuch informiert über den Verlauf der Reise.

Reisebericht (PDF, deutsch)

Wissenschaftliche Fahrtleitung: