Walther Herwig III, 436. Reise

Dauer:  5. bis 11. Juni 2020

Fahrtgebiet:  Nordsee; Sylter Außenriff

Zweck der Reise:  AWZ-Survey Nordsee – FFH-Gebiet Sylter Außenriff

Im Rahmen des nationalen Pilotprojekts der DAM (Deutsche Allianz Meeresforschung) „Ausschluss von mobiler grundberührender Fischerei in marinen Schutzgebieten der Deutschen AWZ der Nordsee“ werden 35 Stationen im Natura-2000-Gebiet „Sylter Außenriff“ beprobt. Während der Reise soll die Bodenfisch- und Epibenthosfauna systematisch erfasst werden. Hintergrund ist der zukünftige Ausschluss grundberührender Fischereiaktivitäten in einigen Teilen des Sylter Außenriffes.

Neben einer flächigen Abdeckung des Gebietes soll ein Vergleich zwischen Gebieten erreicht werden, in denen zukünftig durch verschiedene Maßnahmen Fischereiaktivität ganz oder teilweise ausgeschlossen werden soll. Bei der Auswahl der zu beprobenden Stationen wurden neben der Tiefe und der vorherrschenden benthischen Lebensgemeinschaften auch Gebiete unterschiedlicher Fischereiintensität berücksichtigt.

Für die Beprobung soll eine 2m-Baumkurre zum Einsatz kommen. Auf allen Stationen wird die Hydrographie mithilfe einer CTD-Sonde aufgenommen.

Die Reise baut auf einer Ausfahrt mit der Solea im Mai 2020 auf (vgl. 776. Solea-Reise).

Reisebericht (PDF, englisch)

Wissenschaftliche Fahrtleitung: