Weiter zum Inhalt

Walther Herwig III, 363. Reise

Dauer:  1. bis 12. März 2013

Fahrtgebiet: Nordsee; norwegische Gewässer, Deutsche Bucht

Zweck der Reise: Echolotanlage: Fangtechnische Erprobungen und Kalibrierung

Diese Fahrt dient hauptsächlich der Erprobung von Geräten zur Unterstützung verschiedener Surveys der Fischereiinstitute und zu fangtechnischen Untersuchungen:

  • Erprobung Multischließsteert/Multisamplers am „Aaltrawl“ (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Seefischerei). Das Netz und der Multischließsteert/Multisampler soll mit dem geschleppten Unterwasserfahrzeug JULI beobachtet werden.
  • Kalibrierung Echolotanlage EK60
  • IKMT-Test (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Fischereiökologie). In Vorbereitung auf weitere Einsätze des IKMT soll eine neue Steertkonstruktion erprobt werden. Zusätzlich wird auch getestet, welche Sensoren sinnvoll eingesetzt werden können. Das IKMT mit dem modifizierten Steert soll mit dem Unterwasserfahrzeug JULI beobachtet werden.
  • Verschiedene Steerte sollen unter Wasser mit dem geschleppten Unterwasserfahrzeug JULI beobachtet werden.
  • Wasseraufnahme zur Hälterung für die Kollegen am GEOMAR in Kiel.

Wissenschaftliche Fahrtleitung:

Dr. Daniel Stepputtis
Telefon
+49 381 66099 136
daniel.stepputtis@thuenen.de
Institut für Ostseefischerei
Nach oben