Fischereiforschungsschiff „Solea“

Die mittelgroße „Solea“ kommt in den Seegebieten der Kleinen Hochseefischerei (Ostsee, Nordsee) zum Einsatz. Auf den Forschungsreisen nutzen wir Schwimm- und Bodenschleppnetze, Baumkurren, fischereibiologische und Planktonnetze sowie ozeanographische Sonden.

Beim Bau der „Solea“ wurde darauf geachtet, die Unterwasser-Schallemissionen so weit wie möglich zu reduzieren. Es ist das leiseste Schiff seiner Klasse und daher besonders für die akustische Aufnahme kleiner Schwarmfische in Nord- und Ostsee geeignet.  

Link zur aktuellen Schiffsposition

Technische Daten

Schiffstypüber Heck fangender Hochseekutter ohne Aufschleppe
Länge über alles 42,40 m
Breite über alles10,00 m
Tiefgang (max.)3,80 m
Motorenleistung1780 kW
Geschwindigkeit (max.)12,5 kn
Besatzung14 Personen
Wissenschaft7 Personen
Wiss. Räume3 Laboratorien
BauwerftFassmer Werft, Berne
IndienststellungJuni 2004
HeimathafenCuxhaven
Internat. RufzeichenDBFH
Reisedauer1 bis 3 Wochen
Seetage pro Jahrum 270

zum Schiffsnamen

Solea solea ist der wissenschaftliche Name für die Seezunge, die in der Nordsee ihre nördliche Verbreitungsgrenze hat. Aufgrund ihres weißen, festen Fleisches zählt die Seezunge zu den begehrtesten und damit hoch gehandelten Speisefischen.