Wissenschaft am Braunschweiger Hafen: Wildbienen-Team gibt Einblicke in die Forschung

Veranstaltung

Am 23. Juni präsentiert das Thünen-Institut in Braunschweig an Bord der „MS Wissenschaft“ seine Arbeiten zu Wildbienen. Besucher*innen können bei Wissenschafts-Walks selbst Wildbienen beobachten, fangen und bestimmen.

(© Ilja C. Hendel/WiD, CC BY-SA 4.0)

Die „MS Wissenschaft“, ein Binnen-Frachtschiff, das in diesem Sommer als schwimmendes Science Center auf den deutschen Wassersstraßen unterwegs ist, macht vom 21. bis 23. Juni 2022 auch im Braunschweiger Hafen in Veltenhof fest. Am 23. Juni präsentieren die Wildbienen-Forscher*innen des Thünen-Instituts für Biodiversität dort ihre Arbeiten. Besucher*innen können bei Wissenschafts-Walks selbst Wildbienen beobachten, fangen und bestimmen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Direkt am Anleger hat das Thünen-Institut einen Ausstellungsstand mit Informationen über Wildbienen vorbereitet. Jeweils um 15 Uhr und 16 Uhr starten jeweils zweistündige Wissenschafts-Walks in die nahegelegene Oker-Aue. Dort können die Teilnehmenden zusammen mit Wissenschaftler*innen im Feld Wildbienen fangen und bestimmen. Sie erfahren dabei Wissenswertes rund um das Thema Wildbienen, wo sie vorkommen, warum sie so wertvoll sind und wie man sie schützen kann. Außerdem wird praxisnah gezeigt, wie mit Hilfe von Nisthilfen auch Laien Wildbienenarten beobachten und verschiedene Arten bestimmen können.

Treffpunkt für die Walks ist der Wildbienen-Stand vor dem Ausstellungsschiff. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Alle Informationen zum Ausstellungsschiff und zu den dort stattfindenden Veranstaltungen inklusive einer Karte zur Orientierung gibt es auf der Seite https://ms-wissenschaft.de/de/ausstellung/tour-2022/braunschweig/.

Engagement für Natur und Wissenschaft

Wer sich ehrenamtlich in der Wissenschaft engagieren und einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten will, kann sich jetzt schon für das Wildbienen-Monitoring am Thünen-Institut 2023 unverbindlich anmelden. Innerhalb des Forschungsprojekts können sich Freiwillige auch ohne Artenkenntnisse auf verschiedene Weise einbringen: Sie können zum Beispiel die Patenschaft für eine Wildbienen-Nisthilfe übernehmen oder in den Sommermonaten regelmäßig an bestimmten Orten für das Zählen und Bestimmen von Hummeln verantwortlich sein.

Das dafür nötige Handwerkszeug und grundlegendes Wissen über die Arten erhalten Interessierte in Bestimmungskursen, die das Thünen-Institut regelmäßig und kostenlos anbietet. Nähere Informationen gibt es unter dem Link: wildbienen.thuenen.de.