Tagung - Ergebnisse der bundesweiten Bodenzustandserhebung

Veranstaltung

Wie ist der Zustand unserer Waldböden und wie haben sie sich in den letzten 20 Jahren verändert? Welche Zusammenhänge gibt es zwischen Bodenzustand und der Vegetation, dem Bestand, der Waldernährung, dem Kronenzustand oder Trockenstress? Wieviel Kohlenstoff wird im Waldboden gespeichert? Dies sind die wichtigsten Fragen der bundesweiten Bodenzustandserhebung (BZE) im Wald.

(© Ulrike Hochgesand)

Im Rahmen der BZE untersuchen wir den Zustand und die Veränderung von Waldböden, Vegetation, Kronenzustand und der Waldernährung an ca. 2000 Stichprobenpunkten in Deutschland. Diese Punkte liegen auf einem 8x8 km Raster im Wald. Bei der BZE werden länderübergreifend harmonisierte Methoden bei Probennahme und Analytik verwandt.

Die Tagung findet anlässlich der Veröffentlichung des zweiten deutschen Waldbodenberichtes „Umweltmonitoring im Wald“ statt. Es werden die Ergebnisse der bundesweiten Bodenzustandserhebung vorgestellt und mit Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Praxis diskutiert.

Datum: 18.-19. Mai 2016
Tagungsort: Berlin, Besucherzentrum Bundespresseamt
Reichstagsufer 14, 10117 Berlin

Programm

Hier geht’s zur Anmeldung!

Tagungsbeitrag 62 Euro, ermäßigt 32 Euro

Organisation: Thünen-Institut für Waldökosysteme, +49 3334 3820 300
Tagungsbüro: Amalie Lauer und Judith Bielefeldt, bze2016@  thuenen.de
Verantwortliche: Dr. Nicole Wellbrock, Thünen-Institut für Waldökosysteme,
Sigrid Strich, BMEL, Referat Nachhaltige Waldbewirtschaftung, Holzmarkt

Weitere Informationen zur bundesweiten Bodenzustandserhebung