DAIMON 2 Webinar - Risikobewertung versenkter Munition

Veranstaltung

Registrieren Sie sich jetzt für das DAIMON 2 Webinar zur Vorstellung der DAIMON Ecotox Toolbox.

(© )

DAIMON Ecotox Toolbox – Assessment of Marine Munitions impact on biota 

Das Webinar wird vom Thünen-Institut für Fischereiökologie im Rahmen des DAIMON 2-Projekts organisiert. Es richtet sich an Anwender (leitende und technische Mitarbeiter von Seeverwaltungen, Umweltbehörden oder Küstenwachen, Offshore-Unternehmen, Hochschulen und NGOs), die an der Risikobewertung für Meeresgebiete mit versenkter Munition, beteiligt sind. Es wird eine Einführung in das Thema der versenkten Munition in den Meeren geben, wobei die erheblichen Risiken, die jüngsten politischen Entwicklungen und die Datenanforderungen, die für den Betrieb des im DAIMON-Projekt entwickelten Decision Support System (DSS) benötigt werden, besprochen und diskutiert werden.

Zu diesem Zweck wird den Teilnehmenden die DAIMON Ecotox Toolbox vorgestellt, eine Zusammenstellung von Fact sheets/Datenblättern, in denen verschiedene Methoden beschrieben werden, die für die Erkennung, Analyse und Folgenabschätzung von versenkter Munition nützlich sind sowie eine Strategie für ihre Anwendung und Interpretation der Ergebnisse bietet. Hauptthemen sind Fischgesundheit und Fischprobenahme einschließlich biologischer und chemischer Analyse der Explosivstoffe und ihrer Abbauprodukte. Praktische Erfahrungen und Ergebnisse mit der Ecotox Toolbox in DAIMON werden vorgestellt. Die Teilnehmenden werden nach dem Webinar in der Lage sein, mit den Methoden aus der DAIMON Ecotox Toolbox eigene methodische Konzepte für die Untersuchung von versenkter Munition zu erstellen. Abschließend werden die Anwendungspotentiale der Methoden für eine mögliche zukünftige regelmäßige Überwachung zu Auswirkungen versenkter Munition im Meer diskutiert.

Bis zum 25.10.2020 ist HIER die Registrierung für das Webinar am 03.11.2020 möglich. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Sprache der Veranstaltung ist deutsch.

Achtung: Bereits Anfang Oktober gibt es für die Teilnehmer die Möglichkeit auf dem polnischen Forschungssegler R/V Oceania mitzufahren und praktische Anwendungen der Methoden zu erlernen. Interessenten melden sich bitte HIER separat für die R/V Oceania an. Bitte beachten Sie, dass es dort nur eine begrenzte Platzanzahl gibt.