Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

Das Institut für Holzforschung des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Hamburg sucht zum 01.06.2021 befristet bis zum 31.05.2023

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

in Teilzeit mit 50 v.H. der regelmäßigen Arbeitszeit (derzeit 19,5 Std./wchtl.) zur Mitarbeit im EU-Projekt „ASFORCLIC - Adaption Strategies in Forestry under Global Climate Change Impact“.

Das Thünen-Institut für Holzforschung ist ein experimentell arbeitendes Forschungsinstitut, das sich mit vielen Aspekten der stofflichen Nutzung von Holz und anderen Materialien auf Basis von Lignocellulose beschäftigt. Die naturwissenschaftliche Expertise ist stark interdisziplinär ausgeprägt und reicht von grundlegenden Forschungsfragen bis zu angewandten Problemstellungen.

Im Rahmen des drittmittegeförderten EU-Projektes „ASFORCLIC“ mit neun Partner-Institutionen (Koordination durch die Mendel Univeristy in Brno, CZ) sollen am Thünen-Institut für Holzforschung (HF) Recherchen und begleitende wissenschaftliche Untersuchungen zu den Holzeigenschaften von bisher noch wenig(er) genutzten Baumartern (sog. „lesser used species“) durchgeführt werden, die „besser“ an einen Klimawandel angepasst sind. Die eigenständigen wissenschaftlichen Untersuchungen umfassen im Wesentlichen zelluläre UV-spektroskopische Analysen (UMSP) zur topochemischen Charakterisierung der Holzbildung in der juvenilen Wachstumsphase. Die Recherchen zu den Holzeigenschaften der noch wenig(er) genutzten europäischen Baumarten sollen u.a. für die Erweiterung der am HF entwickelten Datenbank macroHOLZdata verwendet und interdisziplinär den anderen Partnern des Projektes aus den Bereichen „Forestry“ und „Bioeconomy & Policy“ bereitgestellt werden. Die Arbeiten sind zudem in das ERASMUS-Projekt „WooD+“ mit der Zielsetzung eines internationalen studentischen Wissenstransfer über die Holzeigenschaften von „lesser used species“ eingebunden.

Aufgaben:

  • Literaturrecherchen zu den Holzeigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten von bisher noch wenig(er) genutzten europäischen Baumartern „lesser used species“
  • Zelluläre UV-spektroskopische Analysen zur topochemischen Charakterisierung der Holzbildung in der juvenilen Wachstumsphase von „lesser used species“
  • Zuarbeiten für die Erweiterung der Datenbank macroHOLZdata zur computergestützten Holzartenbestimmung und -beschreibung
  • Mitbetreuung von internationalen Studenten*innen und Durchführung von Seminaren über die Holzeigenschaften und Verwendung von „lesser used species“

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium (Univ.-Diplom, M.Sc. oder äquivalent) im Bereich der Biologie/Holzforschung oder ähnlicher naturwissenschaftlicher Fachbereiche
  • Spezielle Kenntnisse auf dem Gebiet der Holzbildung und topochemischen Charakterisierung des Holzgewebes
  • Holzanatomische und -technologische Fachkenntnisse zur Beschreibung von Struktur-/Eigenschaftsbeziehungen für die Erstellung/Erweiterung von Datenbanken
  • Umfangreiche Erfahrungen in der Beurteilung von Holzqualitäten
  • Sichere Beherrschung EDV-gestützter Arbeitstechniken und Datenbanken

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Kooperationsfreude und interdisziplinäre, teambezogene Arbeitsweise
  • Organisations- und Planungsfähigkeit
  • Befähigung zur zielgruppenorientierten Vermittlung wissenschaftlicher Themen (Schulung, Fortbildung, etc.)
  • Sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu Dienstreisen

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Fachliche Rückfragen richten Sie bitte an Herrn PD Dr. habil. Gerald Koch unter E-Mail: gerald.koch@thuenen.de

Bitte richten Sie Ihre elektronische Bewerbung (bevorzugt als ein pdf-Dokument) mit tabellarischem Lebenslauf sowie Zeugnisabschriften unter dem Kennwort „2021-073-HF-ASFORCLIC“ bis zum 15.04.2021 an 

hf@thuenen.de

 

Thünen Institut für Holzforschung

Leuschnerstr. 91 c

21031 Hamburg

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen