Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) (Agrarwissenschaften mit ökonomischem Schwerpunkt, Produktionsökonomie Nutztierhaltung)

Das Institut für Betriebswirtschaft des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w,m,d)

(Agrarwissenschaften mit ökonomischem Schwerpunkt, Produktionsökonomie Nutztierhaltung)

in Vollzeit für das Aufgabengebiet „Nutztierhaltung im Kontext Klimaschutz und Luftreinhaltung: Ökonomische Analysen sowie Entwicklung und Bewertung von Politikkonzepten“.

Das Institut für Betriebswirtschaft untersucht, wie sich einzelne Betriebstypen und der gesamte Agrarsektor entwickeln, wie sie sich an veränderte technische, wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen anpassen, welche Folgen dies hat und was die Politik tun kann, um agrar- und gesellschaftspolitische Ziele zu erreichen. Diese Fragen werden im nationalen und internationalen Kontext bearbeitet.

Die ausgeschriebene Stelle soll in Abstimmung mit der Stabsstelle Klima und der Arbeitsgruppe Emissionsinventare und zusammen mit weiteren Wissenschaftler*innen im Thünen-Institut zur Bewertung von Klimaschutzmaßnahmen, zu Projektionen der Treibhausgasemissionen und zu Folgenabschätzungen für Klimaschutzprogramme/Klimaschutz-strategien im Kontext der internationalen Wettbewerbssituation Deutschlands beitragen.

Tätigkeitsprofil:

  • Ökonomische Bewertung von Technologien und Verfahren zur Verbesserung der Ressourceneffizienz in der Nutztierhaltung und zur Reduzierung von Umweltbelastungen (nationale und international vergleichende Analysen)
  • Analyse von Synergien und Konflikten zwischen Zielen des Klimaschutzes, der Luftreinhaltung und des Tierwohls in der Nutztierhaltung
  • Erstellung, Vergleich und Bewertung verfahrens- und produktbezogener Treibhausgasbilanzen für verschiedene Tierhaltungsverfahren
  • Verbesserung der Datengrundlagen über die Verbreitung emissionsrelevanter Technologien und Verfahren in der Landwirtschaft
  • Quantitative Analyse und Bewertung von agrar- und umweltpolitischen Instrumenten und Ableitung von politischen Empfehlungen
  • Bewertung von nationalen Klimaschutzpolitiken im internationalen Kontext (u.a. Auswirkungen auf internationale Wettbewerbsfähigkeit)
  • Organisation, Durchführung und Auswertung von Datenerhebungen und Experteninterviews
  • Erstellung von Berichten, Vorträgen und wissenschaftlichen Veröffentlichungen
  • Erarbeitung von Stellungnahmen für die wissenschaftlich basierte Politikberatung
  • Konzeptionelle Weiterentwicklung des Aufgabengebietes
  • Initiierung und Leitung von Forschungsprojekten

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (M.Sc., Univ.-Dipl.) der Agrarwissenschaften mit ökonomischem Studienschwerpunkt (z.B. Fachrichtung Agrarökonomie, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus, Agribusiness)
  • Mehrjährige Erfahrungen in der Wissenschaft bzw. Promotion oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen wünschenswert
  • Fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse, Erfahrung in der ökonomischen Analyse von landwirtschaftlichen Betrieben, Vertrautheit mit der Anwendung quantitativer und qualitativer Analysemethoden
  • Sehr gute und vertiefte Kenntnisse in der Analyse produktionsökonomischer Zusammenhänge in der Nutztierhaltung (insbesondere Practice-Change Analysen - auch im internationalen Kontext)
  • Fundierte Kenntnisse über agrar-, klima- und umweltpolitische Instrumente und über Umweltwirkungen der Agrarproduktion und Landnutzung
  • Erfahrung in der Durchführung von nationalen/internationalen Forschungsprojekten an der Schnittstelle zwischen Ökonomie und Naturwissenschaften sind von Vorteil
  • Erfahrung in der Erhebung von Daten auf landwirtschaftlichen Betrieben
  • Erfahrungen im Verfassen von Forschungsberichten und wissenschaftlichen Publikationen sowie mit Vorträgen

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Freude am wissenschaftlichen Arbeiten in interdisziplinären Projektzusammenhängen – auch mit der landwirtschaftlichen Praxis; Interesse an fachübergreifenden Fragestellungen in anwendungsorientierten Kontexten
  • Kreativität und Interesse an der Erkundung von Neuem, Fähigkeit zur raschen Analyse komplexer Sachverhalte, schnelle Auffassungsgabe, kritische Urteilsfähigkeit
  • Strukturierter und zielorientierter Arbeitsstil, selbstständige Arbeitsweise, gutes Zeitmanagement, hohes Maß an Motivation und Eigeninitiative
  • Ausgeprägte Kooperations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich und zielgruppengerecht darzustellen, insbesondere eine sehr gute Ausdrucksfähigkeit zum Verfassen von wissenschaftlichen Berichten und Publikationen
  • Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft und Fähigkeit zu mehrtägigen Dienstreisen im In- und Ausland (PKW-Führerschein und Flugtauglichkeit)

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in einem aktiven und stimulierenden Forschungsumfeld gesellschaftlich hochrelevante Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis zu bearbeiten und dabei Kontakte zu nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen sowie Organisationen zu nutzen. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, flexible Arbeitszeitmodelle und umfangreiche Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung an.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt je nach Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 14 TVöD. Bei entsprechendem Interesse wird geprüft, ob Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Bewerbungen mit Motivationsschreiben, tabellarischem Lebenslauf (Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang), Adressen für zwei Referenzen sowie Zeugniskopien (einschließlich Master-, Bachelor- und Schulabgangszeugnis) werden bis 07.07.2020 unter Nennung der Kennziffer 2020-122-BW-13 bevorzugt elektronisch (als ein pdf-Dokument) erbeten an

bw@thuenen.de

 

Dir. u. Prof. Dr. Hiltrud Nieberg

Thünen-Institut für Betriebswirtschaft

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen