Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d) Geoökologie, Geographie, Forstwissenschaften

Das Institut für Waldökosysteme des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Eberswalde sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für drei Jahre im Bereich „Bodenzustandserhebung im Wald“

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

mit 75 v. H. der regelmäßigen Arbeitszeit (derzeit 29,25 Stunden wöchentlich) zur Unterstützung des Arbeitsbereichs Bodenschutz und Waldzustand.

Die Stelle gibt Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation mit dem Ziel, sich mittelfristig durch eine Promotion zu qualifizieren. Die Ausschreibung richtet sich daher an Bewerber*innen, die die Promotion anstreben. Das Thünen-Institut für Waldökosysteme kooperiert in diesem Zusammenhang mit diversen Universitäten. Die Befristung des Arbeitsverhältnisses erfolgt nach § 2 Abs. 1 Satz 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

Wälder sollen naturnah sein – und produktiv. Ihre Bewirtschaftung soll nutzbringend sein – und umweltgerecht. Obendrein sollen Wälder gerüstet sein für den Klimawandel. In diesem Spannungsfeld sucht das Thünen-Institut für Waldökosysteme nach Lösungen für die Wälder. Das extensive forstliche Umweltmonitoring geht der Frage nach, wie es dem Wald geht und wie er sich unter veränderten Umweltbedingungen entwickeln wird. Es nutzt ein flächenrepräsentatives Stichprobennetz auf dem jährlich bundesweit der Vitalitätszustand der Bäume beurteilt und zusätzlich wird regelmäßig der Bodenzustand erfasst.

Die Humusauflage in Wälder ist ein wichtiger Nährstoff- und Wasserspeicher, der sich durch veränderte Umweltbedingungen stark verändert hat. Beispielsweise haben versauernde Einträge oder Waldumbau die Humusformen beeinflusst. Ob der Klimawandel auch schon Auswirkungen zeigt, soll ebenfalls untersucht werden. Die Frage nach den Ursachen und Veränderungen anhand ausgewählter Parameter zu bestimmen ist ein Hauptfaktor der Stelle. Dazu gehört auch die praktische Aufnahme an ausgewählten Standorten.

Aufgaben:

  • Auswertungen von Wald- und Bodenzustandsdaten und weiteren Daten in Bezug Humusformenausprägung,
  • Verbesserung der Humusklassifikation und -ansprache im Rahmen der BZE,
  • Vergleich mit anderen internationalen Humusklassifikationen und der forstlichen Standortkartierung,
  • Beprobung von ausgewählten Standorten, um die Standorteigenschaften und Humusformen und ihre Veränderung besser quantifizieren zu können,
  • Forschung, Politikberatung und Publikationstätigkeit im oben dargestellten Arbeitsfeld.
  • Mitorganisation von Workshops und Teilnahme an Fachberatungen 

Anforderungen: 

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Univ.-Diplom, Master-Abschluss) im Bereich Geoökologie, Geographie, Forstwissenschaften oder verwandten Wissenschaften
  • Erfahrung bei der Anwendung von bodenkundlicher Kartierung insbesondere der Ansprache für Humusformen
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich Waldökosysteme, Bodenkunde, insbesondere Wasser- und Stoffflüsse
  • Erfahrung im Bereich Statistik (r, SAS), (Geostatistik, multivariate Statistik)
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen und PKW-Führerschein
  • Sehr sichere Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Selbstständiges Arbeiten, Kommunikationssicherheit, Eigeninitiative, Teamkompetenz und eine gute Organisation werden vorausgesetzt.

 Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Fachliche Fragen können an Frau Dr. Nicole Wellbrock (nicole.wellbrock@thuenen.de) gerichtet werden.

Bitte senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien unter dem Kennwort: 2020-064-WO-BZE Humus bis zum 10.04.2020 vorzugsweise elektronisch als eine zusammenhängende pdf-Datei an

 

wo-bewerbung@thuenen.de

 

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Institut für Waldökosysteme

Prof. Dr. Andreas Bolte

Kennwort: 2020-064-WO-BZE Humus

Alfred-Möller-Str. 1, Haus 41/42

16225 Eberswalde

 

 

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

 

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen