Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) (Fischereibiologie, Meereswissenschaften, marine Ingenieurwissenschaften)

Das Institut für Ostseefischerei des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Rostock sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2020

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

(Fischereibiologie, Meereswissenschaften, marine Ingenieurwissenschaften)

mit 75% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 29,25 Stunden) zur Mitarbeit im Drittmittelprojekt ‚DropS  (Dolly ropes Suspension)‘.

Im Rahmen des Projektes sollen fangtechnische Lösungen erarbeitet werden, um in der Nordsee-Krabbenfischerei auf Dolly Ropes verzichten zu können. Diese Polyethylen-Fäden werden in verschiedenen Grundschleppnetz-Fischereien als Scheuerschutz verwendet. Ein Großteil davon geht jedoch auf See verloren, mit entsprechenden Auswirkungen auf die Meeresumwelt (Stichwort: Meeresmüll). Bisherige Versuche, den Scheuerschutz durch biologisch abbaubares Material zu ersetzen, waren nicht erfolgreich.

Aufgaben:

  • Review des Scheuerschutzes an Grundschleppnetzen, insbesondere Baumkurren
  • Technische Entwicklung von Baumkurrennetzen, an denen kein umweltschädigender Scheuerschutz erforderlich ist
  • Erprobung dieser Entwicklungen auf Forschungsschiffen und kommerziellen Fischereifahrzeugen; z.T. selbstverantwortlich
  • intensive Zusammenarbeit mit anderen Projektpartnern aus der Fischerei und wissenschaftlichen Einrichtungen
  • Entwicklung eigener Forschungsfragen und deren Bearbeitung
  • Erstellung von wissenschaftlichen Publikationen auch in rezensierten, internationalen Fachzeitschriften
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit mit Zielgruppen (z.B. Fischer)
  • Unterstützung beim Projektmanagement (z.B. Erstellung von Projektberichten und Finanzübersichten); Teilnahme an Projekttreffen

Wir erwarten von Ihnen:

  • abgeschlossenes Universitätsstudium (Master oder Univ.-Diplom) in relevanten Bereichen, insbesondere der Fischereibiologie und Meeres-Ingenieurswissenschaften
  • eine abgeschlossene Promotion ist erwünscht, mindestens aber der Nachweis der Fähigkeit zur Publikation wissenschaftlicher Ergebnisse
  • Erfahrungen im Bereich Fischerei und mit verschiedenen Fangtechniken bzw. ein sehr gutes Verständnis technischer/technologischer Zusammenhänge
  • Erfahrungen mit der Planung und Durchführung von seegehenden Experimenten
  • selbstständige Entwicklung und Bearbeitung wissenschaftlicher und technischer Fragestellungen
  • ein hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit, Motivation, Organisationsfähigkeit und Ideenreichtum
  • ein hohes Maß an Teamfähigkeit und Lernfähigkeit
  • Interesse an angewandter interdisziplinärer Forschung
  • Erfahrung im Umgang mit entsprechender Software, z.B. Statistik-, Tabellenkalkulations-, Präsentations- und Textverarbeitungssoftware, Kenntnisse in der Anwendung von technischen Zeichenprogrammen und Konstruktionstechnik
  • Bereitschaft zur Teilnahme an mehrtägigen Dienst- und Seereisen und wegen der kurzen Planungszeiten ein hohes Maß an Flexibilität und Einsatzbereitschaft
  • Seefähigkeit und Verfügbarkeit für Reisetätigkeiten (auch international)

Wir bieten Ihnen eine hochinteressante Tätigkeit in der angewandten Forschung an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Fischerei- und Umweltmanagement, deren Ergebnisse auch in der Öffentlichkeit auf erhebliches Interesse stoßen (zum Projektstart wurde bereits mehrfach in den Medien berichtet). Die Arbeiten bilden die Basis für eine nachhaltige Bewirtschaftung der Fischbestände und die Erreichung eines guten Umweltzustands. Darüber hinaus bieten wir ein sehr gut ausgestattetes, modernes Arbeitsumfeld, ein hohes Maß an persönlicher Gestaltungsfreiheit und intensive interdisziplinäre und internationale Zusammenarbeit. Die Arbeiten im Projekt werden gemeinsam im Team der Arbeitsgruppe „Fischerei- und Surveytechnik“, bzw. im Projektteam durchgeführt.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD – Tarifgebiet Ost); die Zahlung des Entgelts erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Fachliche Rückfragen sind bei Herrn Dr. Daniel Stepputtis (Email: daniel.stepputtis@thuenen.de, Tel. 0381/66099-136) möglich.

Schriftliche Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien, möglichst als elektronische Bewerbung (eine PDF-Datei), werden bis zum 22.01.2020 unter dem Kennwort „2020-011-OF-DropS-Fangtechnik“ erbeten an

of-bewerbungen@thuenen.de

oder schriftlich an

Thünen-Institut für Ostseefischerei

Herrn Dr. C. Zimmermann

Alter Hafen Süd 2, 18069 Rostock

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

 

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen