Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) (Fachrichtung Fischereiwissenschaften/Meeresbiologie/Marine Umweltwissenschaften))

Das Institut für Seefischerei des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Bremerhaven sucht zum 01.12.2019 befristet bis zum 31.12.2020

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

(Fachrichtung Fischereiwissenschaften/Meeresbiologie/Marine Umweltwissenschaften)

in Teilzeit mit 65 v. H. der regelmäßigen Arbeitszeit im Rahmen des Projektes Probyfish (Protecting  bycaught species in mixed fisheries) zum Thema räumliche Managementmaßnahmen für Beifangbestände. 

Das übergeordnete Ziel von Probyfish ist es, mit Hilfe geeigneter Managementmaßnahmen die nachhaltige Nutzung von Beifangbeständen sicherzustellen. Dabei gilt es, komplexe Zusammenhänge im Ökosystemkontext zu berücksichtigen und gleichzeitig ökonomisch und sozial nachhaltige Lösungen zu finden. Um dies zu erreichen, ist die räumlich-zeitliche Schließung von Meeresgebieten eine viel diskutierte Alternative zu typischen Managementmaßnahmen, wie Quoten und Aufwandsreduzierungen. Jedoch bedarf es komplexer Modelle, um die direkten und indirekten Effekte einer Gebietsschließung im Ökosystemkontext vorherzusagen.

Die Bewerberin/der Bewerber soll im Arbeitsbereich „Marine Lebende Ressourcen“ des Instituts die Effekte von räumlichen Schließungen auf einzelne Bestände, das Ökosystem der südlichen Nordsee und die wichtigsten Fischereien untersuchen. Dabei soll die Bewerberin/der Bewerber das räumlich aufgelöste Ökosystemmodell Ecospace parameterisieren und anwenden, um auch indirekte Effekte (z.B. Aufwandsverlagerungen, Spill over Effekte) simulieren zu können. Ebenso sollen klimatische Einflüsse auf das Ökosystem und die Verteilung der Arten berücksichtigt werden.

Die Aufgaben umfassen insbesondere:

  • Aufbereitung und Analyse von räumlichen Daten zur Vorhersage der Verteilung von Fischbeständen unter klimatischen Veränderungen
  • Aufbereitung und Analyse von fischereibezogenen Daten
  • Parameterisierung eines Ecospace Modells für die südliche Nordsee und Anwendung zur Evaluierung von räumlichen Managementmaßnahmen
  • Teilnahme an nationalen/internationalen Arbeitsgruppen
  • Publikation der Ergebnisse in internationalen Fachzeitschriften und Projektreports

Erforderliche Qualifikationen:

  • Hochschulabschluss (Univ.-Dipl./M.Sc.) in Meeresbiologie, Fischereibiologie, Marine Umweltwissenschaften oder verwandter Disziplinen
  • Sehr gute Kenntnisse über das Ökosystem der südlichen Nordsee und den wichtigsten Fischereien
  • Hervorragende Kenntnis über das Ökosystemmodell Ecospace und mehrjährige Erfahrung bei dessen Anwendung
  • Viel Erfahrung in der räumlichen Modellierung  und Erfahrungen im Umgang mit umfangreichen wissenschaftlichen Datensätzen
  • Fähigkeit zu interdisziplinärer Arbeit
  • Starke Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit
  • Sehr gutes Englisch in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen eine hochinteressante Tätigkeit in der angewandten Forschung, deren Ergebnisse auch in der Öffentlichkeit auf großes Interesse stoßen und intensive interdisziplinäre und internationale Zusammenarbeit. 

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt nach Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Fachliche Rückfragen sind bei Herrn Dr. Kempf (alexander.kempf@thuenen.de; Tel. 0471-94460-251) möglich. 

Schriftliche Bewerbungen (vorzugweise als eine PDF-Datei) mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien werden bis zum 20.09.2019 unter dem Kennwort "SF_Probyfish" erbeten an

sf-bewerbungen@thuenen.de

 Thünen-Institut für Seefischerei

Geschäftszimmer

Herwigstraße 31, 27572 Bremerhaven

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen