Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


Wissenschaftler*in (w/m/d) "Fischkrankheiten"

Das Institut für Fischereiökologie des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, in Bremerhaven sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n Wissenschaftler*in (w/m/d)

als Leiter*in der Arbeitsgruppe Fischkrankheiten.

Im Rahmen der Forschungsaktivitäten des Thünen-Instituts für Fischereiökologie spielen Untersuchungen zu Verbreitung und Ursachen von Fischkrankheiten in den Arbeitsbereichen Meeresumwelt, Aquakultur und Biodiversität eine bedeutende Rolle. Ein etabliertes und international abgestimmtes Monitoring-Programm zu umweltbedingten Fischkrankheiten in Nord- und Ostsee, einschließlich histopathologischer Untersuchungen, soll fortgesetzt und ggfs. weiterentwickelt werden. Zusätzlich sollen neue Forschungsschwerpunkte in den oben genannten Arbeitsbereichen entwickelt werden.

Aufgaben:

  • Leitung der Arbeitsgruppe Fischkrankheiten
  • Anwendung epidemiologischer, histopathologischer und anderer gängiger Methoden der Fischpathologie für Freilanduntersuchungen und experimentelle Studien
  • Entwicklung neuer, einschließlich molekularpathologischer, Verfahren für die Erfassung und Diagnose von Fischkrankheiten
  • Kooperation mit den Arbeitsbereichen innerhalb des Instituts sowie mit externen nationalen und internationalen Partnern
  • Mitwirkung an einschlägigen wissenschaftlichen Fachgremien
  • Bearbeitung von Anfragen und Politikberatung im Bereich Fischkrankheiten und Fischparasiten bezogen auf die Bereiche umweltbedingter Krankheiten und Krankheiten in der Aquakultur
  • Drittmitteleinwerbung und Publikationstätigkeit

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Univ.-Dipl., M.Sc., Approbation) mit abgeschlossener Promotion im Bereich Veterinärmedizin mit Schwerpunkt Fisch oder im Bereich Biologie mit Erfahrungen in Fischpathologie
  • Fundiertes Fachwissen in den Bereichen Epidemiologie, Diagnostik, Histopathologie und molekulare Pathologie bei Fischen
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken und statistischer Analyse
  • Erfahrung in der Konzeption, Einwerbung und Leitung von Forschungsprojekten
  • Fundierte Erfahrung in der Publikation von Forschungsergebnissen
  • Sehr gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift.

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Analytisches Denkvermögen und kritische Urteilsfähigkeit
  • Eignung zur team- und projektbezogenen, selbstständigen Arbeitsweise in interdisziplinären Projektzusammenhängen
  • Hohes Maß an Motivation, Eigeninitiative und Organisationsgeschick sowie gutes Zeitmanagement
  • Fähigkeit, komplexe Sachverhalte für unterschiedliche Zielgruppen schriftlich und mündlich klar und verständlich zu präsentieren

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in einem aktiven und stimulierenden Forschungsumfeld vielfältige gesellschaftlich relevante Fragestellungen zu bearbeiten und dabei Kontakte zu nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen sowie Organisationen zu nutzen. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, flexible Arbeitszeitmodelle und umfangreiche Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung an. Für eine unentgeltliche universitäre Lehrverpflichtung zur Erlangung oder Aufrechterhaltung einer Venia legendi kann auf Antrag Dienstbefreiung im Umfang von bis zu 2 SWS gewährt werden.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TVöD. Eine spätere Übernahme in das Beamtenverhältnis ist unter Einhaltung thünen-interner Verfahren möglich; ein Rechtsanspruch besteht jedoch nicht. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Reinhold Hanel zur Verfügung (E-Mail: reinhold.hanel@thuenen.de).

Schriftliche Bewerbungen in elektronischer Form (zusammengefasst in einer pdf-Datei) mit Motivationsschreiben, tabellarischer Übersicht des Ausbildungs- und Berufsweges mit entsprechenden Zeugniskopien sowie einem ein- bis zweiseitigen Forschungskonzept sind unter dem Kennwort Fischkrankheiten bis zum 30.06.2019  zu richten an:

fi-bewerbungen@thuenen.de

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen