Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler für Fisch-Rekrutierungsforschung und Modellierung (DCF Heringslarven)

Im Institut für Ostseefischerei des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, ist am Standort Rostock zum nächstmöglichen Zeitpunkt, frühestens jedoch zum 01.03.2019, die Stelle

einer Wissenschaftlerin / eines Wissenschaftlers

für Fisch-Rekrutierungsforschung und Modellierung

im Rahmen des nationalen Fischereidatenerhebungsprogrammes der Europäischen Union (DCF) in Vollzeit zu besetzen.

Das Institut für Ostseefischerei berät das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bei der Umsetzung der Europäischen Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP), insbesondere in der Ostseeregion.

Der Bewerber/die Bewerberin soll die Forschung des Thünen-Instituts im Bereich der ichthyo-planktologischen Arbeiten zum Hering der westlichen Ostsee im Rahmen des EU-finanzierten Rügen-Heringslarvensurvey (RHLS) durchführen und weiterentwickeln. Er/sie führt Grundlagenforschung zur Rekrutierung des Herings durch und kooperiert dabei eng mit den Universitäten Rostock, Hamburg und Kiel sowie mit internationalen Partnern (z.B. DTU-Aqua, ICES). Er/sie nimmt an internationalen Arbeitsgruppen teil und vertritt dort das Thünen-Institut für Ostseefischerei.

Die Aufgaben und Arbeiten umfassen insbesondere:

  • Anleitung der Arbeitsgruppe Heringsrekrutierung/Küstenökologie
  • Durchführung des jährlichen Heringslarvensurveys (RHLS) mit Bundesfahrzeugen, Organisation des Surveys, Personaleinsatzplanung, Validierung und Auswertung der Daten, Ablieferung des Index für die Bestandsberechnung des ICES
  • Entwicklung von Hypothesen zur Rekrutierung des Herings, insbesondere in den Küstengewässern der westlichen Ostsee, Testen dieser Hypothesen, u. a. durch Modellierung ökologischer Zusammenhänge
  • Veröffentlichung in begutachteten Zeitschriften und Präsentation der Ergebnisse der Arbeiten insbesondere im internationalen Kontext
  • Anleitung von Studenten und Doktoranden
  • Einwerbung von Drittmitteln und weiterer Ausbau der Arbeitsgruppe
  • Mitarbeit und wenn möglich Leitung relevanter Arbeitsgruppen des ICES

Wir erwarten von Ihnen:

  • abgeschlossenes Universitätsstudium (Univ.-Dipl., M.Sc.) der Meeresbiologie oder der Fischereibiologie mit abgeschlossener Dissertation
  • mehrjährige Erfahrung in der wissenschaftlichen Arbeit auf mindestens einem dieser Gebiete, vorzugsweise der Ichthyoplanktologie einschließlich seegehender Untersuchungen
  • Erfahrung in der Modellierung ökologischer Zusammenhänge und in der Bearbeitung interdisziplinärer Fragestellungen
  • Erfahrung in der Beantragung und Durchführung internationaler Projekte
  • Kreativität und Ideenreichtum für die Fortentwicklung alternativer Ansätze der Datenerhebung, ein hohes Maß an Selbstständigkeit
  • Nachweis der wissenschaftlichen Qualifikation durch die Publikation von Forschungsergebnissen in anerkannten Zeitschriften
  • verhandlungssichere Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, Erfahrung in der Anleitung von Mitarbeitern und Studenten
  • Erfahrung in der Mitarbeit in internationalen Arbeitsgruppen
  • umfangreiche Erfahrung im Umgang mit Modellierungs-, Statistik-, Tabellenkalkulations-, Präsentations- und Textverarbeitungssoftware sowie mit Datenbanken
  • Seefähigkeit und Verfügbarkeit für eine Reisetätigkeit in In- und Ausland, wegen der kurzen Planungszeiten ein hohes Maß an Flexibilität

Wir bieten Ihnen eine hochinteressante Tätigkeit in der angewandten Forschung an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Fischerei- bzw. Umweltmanagement, deren Ergebnisse auch in der Öffentlichkeit auf erhebliches Interesse stoßen und die Basis für eine nachhaltige Bewirtschaftung der Fischbestände und der Meeresumwelt liefern; ein sehr gut ausgestattetes, modernes Arbeitsumfeld; ein hohes Maß an persönlicher Gestaltungsfreiheit und intensive interdisziplinäre und internationale Zusammenarbeit.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund, Tarifgebiet Ost). Die Zahlung des Entgelts erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Fachliche Rückfragen sind bei Herrn Dr. C. Zimmermann (Tel. 0381/81161-01, christopher.zimmermann@thuenen.de) möglich.

Schriftliche Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien, möglichst als elektronische Bewerbung (eine PDF-Datei), werden bis zum 14.12.2018 unter dem Kennwort „DCF Heringslarven“ erbeten an

of-bewerbungen@thuenen.de

oder schriftlich an

Thünen-Institut für Ostseefischerei
Herrn Dr. C. Zimmermann
Alter Hafen Süd 2, 18069 Rostock

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen