Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


technische Angestellte oder technischen Angestellten (18-241-BD)

Das Institut für Biodiversität des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, in Braunschweig sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 30.09.2021

eine technische Angestellte / einen technischen Angestellten

mit 50 v. H. der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 19,5 Stunden) zur GIS-gestützten Erfassung, Verwaltung, Analyse und Darstellung von Agrarlandschaften im Rahmen des Projektes „FInAL“.

Das Thünen-Institut für Biodiversität hat die Aufgabe, im Bereich der biologischen Vielfalt in Agrarlandschaften Forschung zu betreiben und wissenschaftliche Grundlagen sowie wissenschaftsbasierte Konzepte zu erarbeiten. In seinen naturwissenschaftlich-ökologischen Kompetenzfeldern berät das Institut die Politik sowohl zu aktuellen als auch zu strategischen Fragestellungen. Im Rahmen des „Aktionsprogramms Insektenschutz“ des BMEL, zielt das Projekt FInAL darauf ab, Landschaftslabore in typischen und repräsentativen Agrarlandschaften Deutschlands anzulegen, in denen innovative und komplexe Maßnahmen im Landschaftskontext entwickelt, getestet, demonstriert und modellhaft umgesetzt werden können. Die Erfassung, Verwaltung, Analyse und Darstellung raumbezogener Daten stellt eine Grundlage zur Erfüllung dieser Aufgaben dar. Die Bewerberin /der Bewerber soll Agrarlandschaften mit aktuellen GIS-Methoden erfassen, neue Geodaten, insbesondere Fernerkundungsdaten, akquirieren und analysieren sowie technische Geräte (GPS-Geräte, Drohnen bzw. Flächenflügler) betreuen.

Ihre Aufgaben:

  • Agrarlandschaften mit aktuellen GIS-Methoden erfassen, analysieren und darstellen
  • Geobasis- und Fachdaten aus dem Agrar- und Umweltbereich, insbesondere Fernerkundungsdaten, zur Beschreibung von Agrarlandschaften akquirieren, aufbereiten, bereitstellen und archivieren
  • technische Geräte (Feld-Tablets, GPS-Geräte, Drohnen bzw. Flächenflügler) betreuen, konfigurieren, Einweisungen geben sowie kleinere Wartungs- und Reparaturarbeiten durchführen
  • Durchführung von Messkampagnen im Gelände unter Verwendung von Feld-Tablets, GPS-Geräten sowie Drohnen bzw. Flächenflüglern
  • Teilnahme an Projekttreffen und Unterstützung der Projektmitarbeiter/innen bei Geodatenanalysen

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Bachelor-Studium oder Fachhochschulstudium (Dipl.-Ing. (FH), B.-Eng., B.Sc.) in der Fachrichtung Geoinformatik/Geowissenschaften/Geodatenmanagement oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • sehr gute Kenntnisse in mindestens einem Geographischen Informationssystem (ArcGIS, QGIS) erforderlich, solide Kenntnisse in mehreren wünschenswert
  • fundierte Kenntnisse im Bereich der Geodatenverarbeitung sowohl mit Vektordaten als auch mit Rasterdaten, besonders im Bereich der Massendatenverarbeitung erforderlich (ATKIS Basis-DLM, DGM10, InVeKoS Datenbank, etc.)
  • Erfahrungen im Umgang mit Datenbanksystemen und SQL erforderlich
  • Erfahrungen mit UAV wünschenswert
  • Kenntnisse in Fernerkundung/Photogrammetrie und der zugehörigen Software (z.B. Pix4D, Drone2Map, o.ä.) wünschenswert
  • Kenntnisnachweis/Flugkundenachweis für Drohnen („Drohnenführerschein“) wünschenswert
  • selbständige Arbeitsweise, hohes Organisationstalent und ausgeprägte Kooperations- und Teamfähigkeit sind erforderlich
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit, strukturiertes Problemlösungsdenken bei komplexen Anforderungen und Durchsetzungsfähigkeit
  • Interesse an agrar-/umweltwissenschaftlichen Fragestellungen wünschenswert
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen (Führerschein PKW) und selbstständigen Messkampagnen im Gelände erforderlich

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in einem aktiven und stimulierenden Forschungsumfeld an der Bearbeitung gesellschaftlich hochrelevanter Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis mitzuarbeiten. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, flexible Arbeitszeitmodelle und umfangreiche Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung an.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt je nach Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 11 TVöD.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Fachliche Rückfragen sind bei Herrn Dr. J. Dauber (Tel. 0531-596-2501) oder Herrn Dr. S. Klimek (Tel. 0531-596-2540) möglich.

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien werden bis zum 19. Dezember 2018 unter dem Kennwort „18-241-BD“ elektronisch (als ein pdf-Dokument) erbeten an

bd@thuenen.de

oder schriftlich an das

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Institut für Biodiversität

Herrn Prof. Dr. J. Dauber

Bundesallee 65, 38116 Braunschweig

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen