Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter (Bioinformatik) Herkunft - Wiss

Im Institut für Forstgenetik des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, ist am Standort Großhansdorf zum 01.03.2018 befristet bis zum 31.12.2020 eine Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter

(Bioinformatik)

im drittmittelfinanzierten Forschungsprojekt „Neues Testverfahren zur Bestimmung der Herkunft von forstlichem Vermehrungsgut in Europa (Herkunft)-” zu besetzen.

Aufgaben:

Im Rahmen des neuen Waldklimafond-Projekts möchten wir ein Testverfahren entwickeln, mit dem sich die genetisch bedingte Angepasstheit der Wälder und damit ihre Stabilität besser beurteilen lässt. Ein bedeutender Teil der Wälder ist aus nicht gebietsheimischem Saat- und Pflanzgut entstanden. Je nach Herkunft des Materials kann es sich dabei um Risikobestände oder um besonders angepasste Bestände handeln. Besonders wichtig sind diese Informationen für zugelassene Saatgutbestände, die das Vermehrungsgut für künftige Anpflanzungen liefern. Wir möchten für die vier Hauptbaumarten Fichte (Picea abies), Buche (Fagus sylvatica), Stieleiche (Quercus robur) und Traubeneiche (Quercus petraea) genetische Referenzdaten zur ursprünglichen natürlich-räumlichen genetischen Differenzierung in Europa erstellen. Mit diesen Referenzdaten soll anhand von vergleichenden genetischen Inventuren in zugelassenen Saatguterntebeständen der geographische Ursprung ihres Ausgangsmaterials beurteilt werden. Diese Ergebnisse dienen Empfehlungen zur Auswahl und weiteren Verwendung von Saatgutbeständen angesichts der Klimaänderungen.

Die Bewerberin / der Bewerber soll diese Arbeiten unterstützen. Konkret geht es um folgende Tätigkeiten bei Bäumen:

  • Organisation von Next-Generation-Sequencing Arbeiten (NGS)
  • bioinformatische Analyse von umfangreichen DNA-Sequenzdaten (NGS) zur Identifizierung von SNPs und InDels zur Herkunftsbestimmung
  • Weiterentwicklung und Einsatz von populationsgenetischen Programmen zur Datenauswertung
  • Erstellung von Publikationen und Berichten sowie Präsentation der Arbeiten auf wissenschaftlichen Konferenzen

Fachliches Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Bioinformatik (Univ.-Dipl., M.Sc.) der Forstwissenschaften, Biologie, Agrarwissenschaften mit Spezialisierung auf Bioinformatik
  • umfangreiche Erfahrungen mit der bioinformatischen Analyse von DNA-Sequenzdaten (insbesondere NGS-Daten), dem Primerdesign und der Entwicklung von Genmarkern
  • Erfahrungen mit populationsgenetischen statistischen Methoden
  • Kenntnisse beim Programmieren von webbasierten Anwendungen
  • team- und projektbezogene, selbstständige Arbeitsweise
  • gute englische Sprachkenntnisse
  • sicheres Auftreten in Vorträgen

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Rückfragen richten Sie bitte an Herrn Dr. Bernd Degen (E-Mail: bernd.degen@thuenen.de; Tel.: 04102-696-101).

Elektronische Bewerbungen (bevorzugt als eine pdf-Datei) mit tabellarischem Lebenslauf sowie Zeugnisabschriften werden unter dem Kennwort „Herkunft - Wiss“ bis zum 02.02.2018 erbeten an:

fg@thuenen.de

 

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Institut für Forstgenetik

Sieker Landstr. 2, 22927 Großhansdorf

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen