Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


Technische Assistentin oder technischer Assistent (Holzherkunftsidentifizierung)

Im Institut für Forstgenetik des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, ist am Standort Großhansdorf zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 24 Monate die Stelle

einer technischen Assistentin oder eines technischen Assistenten

im Forschungsschwerpunkt „Holzherkunftsidentifizierung“ zu besetzen.

Der illegale Holzeinschlag verursacht insbesondere in den Tropen, aber zunehmend auch in den gemäßigten Zonen große wirtschaftliche und ökologische Schäden. Für einige gefährdete Baumarten ist der Holzeinschlag durch Gesetze, Verordnungen oder internationale Abkommen reglementiert oder vollständig untersagt. Bei anderen Baumarten gibt es regional unterschiedliche Einschlagsbeschränkungen. Zudem wird versucht, über forstliche Zertifizierungssysteme eine nachhaltige Forstwirtschaft zu fördern. Häufig kommt es jedoch zu Falschdeklarationen bezüglich der gehandelten Baumart oder des geografischen Ursprungs des Holzes. Für viele Baumarten fehlt ein fälschungssicheres Verfahren zum eindeutigen Nachweis der Baumart und zur Kontrolle des geografischen Ursprungs des Holzes. Das Institut für Forstgenetik erarbeitet mit Hilfe von genetischen Inventuren an Genmarkern (SNPs) für verschiedene Baumarten genetische Referenzkarten, die eine Kontrolle der geografischen Herkunft ermöglichen sollen. Ferner werden am Institut Genmarker (gen. Barcodes) zur Artunterscheidung entwickelt. Seit Inkrafttreten der EU-Holzhandelsverordnung im Jahr 2013 bearbeitet das Institut als Teil des Thünen-Kompetenzzentrums Holzherkünfte regelmäßig Prüfaufträge zur genetischen Bestimmung der Holzart und Holzherkunft.

Die gesuchte technische Assistentin oder der technische Assistent soll die Forschungsaufgaben und Prüfaufträge im Bereich der Holzherkunftsidentifizierung unterstützen.

Aufgaben:

  • DNA-Extraktion aus Holz
  • Durchführung von PCR und RFLP-Reaktionen, Gel-Elektrophorese
  • Einsatz des DNA-Sequenzers zur Sequenzbestimmung sowie Genotypisierung an SSR- und SNP-Markern
  • Analyse von Sequenzdaten
  • Validierung und Optimierung von Markersets (SNapShot Technik, Multiplex)
  • Auswertung und Dokumentation der Ergebnisse mittels EDV-gestützter Methoden
  • Mithilfe bei der Stichprobennahme in Wäldern

Fachliches Anforderungsprofil:

  • abgeschlossene Ausbildung zur(m) biologisch technischen Assistent(in) bzw. zur(m) landwirtschaftlich technischen Assistent(in)
  • umfassende Kenntnisse in Bezug auf die Anwendung oben beschriebener molekulargenetischer Methoden möglichst an Pflanzen, wünschenswert an Bäumen
  • Beherrschung EDV-gestützter Arbeitstechniken

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt bei Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 7 TVöD. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Die Befristung erfolgt nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz. Die Ausschreibung richtet sich daher ausschließlich an Bewerberinnen und Bewerber, die nicht zuvor in einem befristeten oder unbefristeten Arbeitsverhältnis zum Arbeitgeber Bundesrepublik Deutschland gestanden haben.

Das Thünen-Institut gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Rückfragen richten Sie bitte an Frau Dr. Hilke Schröder (E-Mail: hilke.schroeder@thuenen.de; Tel.: 04102-696-148).

Elektronische Bewerbungen per E-Mail (bitte als ein pdf-Dokument) mit tabellarischem Lebenslauf sowie Zeugnisabschriften werden bis zum 05.01.2018 unter dem Kennwort „TA HHI“ erbeten an

fg@thuenen.de

 

Thünen-Institut für Forstgenetik

Sieker Landstr. 2

22927 Großhansdorf

 

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen