Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".


Und mehr zur Kinderbetreuung am Standort Bremerhaven gibt es auf der Webseite der Stadt Bremerhaven.

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d) (PostDoc Marktmodellierung)

Das Institut für Waldwirtschaft des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Hamburg-Bergedorf sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für drei Jahre

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

(PostDoc Marktmodellierung)

in Vollbeschäftigung zur Verstärkung des Arbeitsbereichs Holzmärkte.

Die Beschäftigung erfolgt zur Förderung der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung und öffnet neben den dienstlichen Aufgaben die Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung im Rahmen der PostDoc-Phase. Die Befristung erfolgt daher nach § 2 Abs. 1 Satz 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

Das Thünen-Institut für Waldwirtschaft untersucht die nationalen und internationalen Rahmenbedingungen für die Forst- und Holzwirtschaft sowie für waldbasierte Lebensgrundlagen, bewertet die vielfältigen Leistungen der Wälder und leitet daraus politische und wirtschaftliche Handlungsoptionen ab. Der Arbeitsbereich Holzmärkte widmet sich der Analyse der Holznutzung im nationalen und internationalen Maßstab.

Ein Arbeitsschwerpunkt der zu besetzenden Stelle ist die modellbasierte Analyse nationaler und internationaler Holzmärkte. Wesentliche Aspekte sollen dabei die Untersuchung des globalen Handels mit Holzprodukten und der Produktionsstrukturen im Holzmarkt sein. In Deutschland und in der EU gibt es verschiedene Politiken bzw. politische Zielsetzungen, z. B. zum Klimaschutz, zum Erhalt der Biodiversität, zur Förderung der Bioökonomie (Green Deal) sowie zur Förderung entwaldungsfreier Produkte, die in unterschiedlicher Form auf Nachfrage, Angebot und Handel von Holzprodukten wirken können. Es ist daher wichtig, mögliche Folgen dieser Politiken, darunter z. B. Leakage-Effekte oder Änderungen der Produktions- und Handelsstrukturen, mithilfe von Szenarioanalysen abzuschätzen. Hierfür sollen die Handelskomponenten in unserem globalen Holzmarktmodell GFPM überprüft und erweitert werden. Dies soll auf Basis bestehender Handelstheorien erfolgen. Im Rahmen dieser Arbeiten soll das globale Holzmarktmodell um bilaterale Handelsbeziehungen ergänzt werden. Hierfür ist eine Erweiterung des Modellcodes (Design, Konzeption, Umsetzung) erforderlich. Ergänzend soll die Überprüfung weiterer relevanter Modellparameter, einschließlich der Kosten und Preise, mit geeigneten Methoden vorgenommen werden.

Ihre Aufgaben:

  • Einarbeitung in und Weiterentwicklung des am Institut vorliegenden globalen Holzmarktmodells GFPM
  • Überprüfung und ggf. Anpassung der Modellparameter zu Handel, Produktion und Nachfrage unter Anwendung geeigneter quantitativer Methoden, ggf. unter Berücksichtigung länderspezifischer Daten
  • Erweiterung des Holzmarktmodells um bilateralen Handel
  • Entwicklung von Szenarien zur modellbasierten Analyse und Bewertung der Wirkung politischer Maßnahmen und Strategien sowie spezifischer Einflussfaktoren auf Holzmärkte
  • Erarbeitung von wissenschaftlichen Veröffentlichungen
  • Mitarbeit bei und Initiierung von Forschungsprojekten
  • Bearbeitung von Anfragen aus dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und aus anderen Ministerien

Fachliches Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Universitätsstudium (Univ.-Diplom/M. Sc.) der Volkswirtschaftslehre, der Ressourcenökonomie oder verwandter Disziplinen oder der Forst- oder Holzwirtschaft mit ökonomischer Spezialisierung
  • Promotion zu einem einschlägigen Thema
  • Fundierte ökonomische Kenntnisse
  • Erfahrung in der Anwendung und Programmierung von mathematischen Gleichgewichtsmodellen
  • Qualifizierte Erfahrungen in der ökonometrischen Analyse und Aufbereitung statistischer Daten, auch zur weiteren Nutzung in einem Gleichgewichtsmodell
  • Fundierte Kenntnisse und Anwendungserfahrung in Programmierung, vorzugsweise Python und R
  • Erfahrung in der Erarbeitung von wissenschaftlichen Veröffentlichungen

Persönliches Anforderungsprofil:

  • Zielorientierte und selbstständige Arbeitsweise
  • Flexibilität und Belastbarkeit, hohes Maß an Einsatzbereitschaft
  • Fähigkeit zur Analyse und Präsentation komplexer ökonomischer und naturwissenschaftlicher Sachverhalte
  • Eignung zur teambezogenen Arbeitsweise und ausgeprägte Kooperationsfähigkeit
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu Dienstreisen

Wir bieten Ihnen die Einbindung in ein wissenschaftliches Team mit regem, interdisziplinärem Austausch und Nähe zu aktuellen praxis- und politikrelevanten Fragestellungen. Weil uns die fachliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig ist, bieten wir umfangreiche Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung.

Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und sind Träger des Zertifikates audit berufundfamilie. Um die Vereinbarkeit zu unterstützen, bietet das Thünen-Institut im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten u.a. flexible Arbeitszeitmodelle, Homeoffice und Telearbeit an. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich Bewerbungen von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt.

Bei fachlichen Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Holger Weimar (E?Mail holger.weimar@thuenen.de, Tel. 040 73962-314).

Schriftliche Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien, bei elektronischer Bewerbung möglichst in einer PDF-Datei, werden bis zum 20.05.2022 (Bewerbungsfrist) unter dem Kennwort ‚2022-091-WF‘ erbeten an

wf-bewerbungen@thuenen.de

oder

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Institut für Waldwirtschaft

Dir. und Prof. Prof. Dr. Matthias Dieter

‚2022-091-WF ‘

Leuschnerstr. 91, 21031 Hamburg

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen