Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".


Und mehr zur Kinderbetreuung am Standort Bremerhaven gibt es auf der Webseite der Stadt Bremerhaven.

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d) im Bereich Sozial-oder Politikwissenschaften

Das Institut für Ostseefischerei des Johann Heinrich von Thünen-Instituts, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, am Standort Rostock sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Vollbeschäftigung befristet für max. 18 Monate

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

im Bereich Sozial- oder Politikwissenschaften

für die wissenschaftliche Begleitung der Erstellung eines „Konflikt-Managementplans Fischerei - Kegelrobben“.

Die Rückkehr der Kegelrobben an der deutschen Ostseeküste stellt die handwerkliche Küstenfischerei vor große Herausforderungen, da diese zu Fraß- und Netzschäden durch Kegelrobben führt. Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat deshalb einen Prozess zur Erarbeitung eines Konflikt-Management­plans initiiert.

Der/Die Bewerber*in soll im Rahmen des DBU Projekts „Rückkehr der Kegelrobben – Akzeptanzförderung eines Prozesses zur Erstellung des Konfliktmanagementplans Fischerei–Kegelrobbe für die Küstengewässer der deutschen Ostsee“ sozialwissenschaftliche Methoden anwenden, um verschiedene Standpunkte der Konfliktparteien herauszuarbeiten, eine gemeinsame Zielbildformulierung voran zu treiben, sowie eine Evaluation des Prozesses zu gestalten. Zwischenergebnisse werden dabei kontinuierlich als Feedback in den Erstellungsprozess des Managementplans rückgekoppelt, um so die Akzeptanz des finalen Plans zu erhöhen. 

Ihre Aufgaben umfassen insbesondere:

  • Vorbereitung, Durchführung von Expert*inneninterviews und deren Auswertung mit sozialwissenschaftlichen Methoden zur Erhebung von verschiedenen Zielvorstellungen
  • Gestalterische Mitarbeit bei der Erarbeitung eines gemeinsamen Zielbildes der Stakeholder
  • Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von fragebogen-gestützten Evaluationen
  • Verfassen von Zwischenberichten und eines Endberichts sowie einer englischsprachigen peer-reviewed Publikation

Wir erwarten von Ihnen:

  • Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Univ.-Diplom/Master) in Sozialwissenschaften, Politikwissenschaften oder einem verwandten Gebiet, gern mit Dissertation und ggfls. mit mariner Schwerpunktbildung
  • Erfahrung im Bereich politischer Konfliktmanagementprozesse, gern im Bereich Naturnutzung und Naturschutz
  • Erfahrungen in der Anwendung quantitativer und qualitativer sozialwissenschaftlicher Analyse- sowie Erhebungsmethoden (insb. Interviewführung, Evaluation)
  • hervorragende Kommunikations- und Teamfähigkeit mit einem großen Interesse an den Konfliktparteien und mit der Fähigkeit zuzuhören
  • Kreativität, Ideenreichtum sowie die Fähigkeit zur zielorientierten, selbständigen Arbeitsweise im Projektteam des Institutes
  • die Fähigkeit zur Kommunikation auf Deutsch ist Voraussetzung, verhandlungssicheres Englisch in Wort und Schrift sind erwünscht;
  • Fahrerlaubnis Klasse B
  • eine Bereitschaft zum Reisen im Inland

Wir bieten Ihnen:

  • eine hochinteressante Tätigkeit in der angewandten Forschung an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Fischereimanagement, deren Ergebnisse auch in der Öffentlichkeit auf erhebliches Interesse stoßen
  • ein sehr gut ausgestattetes, modernes Arbeitsumfeld
  • ein hohes Maß an Selbständigkeit und kreativer Entfaltung
  • interdisziplinäre und internationale Zusammenarbeit

Wir bieten Ihnen die Einbindung in ein dynamisches, interdisziplinär arbeitendes Forschungsinstitut und Nähe zu aktuellen politikrelevanten Diskussionen, die auch in der Öffentlichkeit auf großes Interesse stoßen. Sie erhalten ein hohes Maß an persönlicher Gestaltungsfreiheit und können ein reichhaltiges Weiterbildungsangebot nutzen. Wir bieten ein familienfreundliches Arbeitsumfeld.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Das Thünen-Institut sieht sich der Inklusion verpflichtet. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung sind daher ausdrücklich erwünscht. Diese werden im Auswahlverfahren besonders berücksichtigt. 

Bei fachlichen Rückfragen wenden Sie sich bitte an Dr. Harry Strehlow (E-Mail: harry.strehlow@thuenen.de, Tel. 0381-66099-107) oder Fanny Barz (E-Mail: fanny.barz@thuenen.de, Tel. 0381-66099-117).

Schriftliche Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien, möglichst als elektronische Bewerbung (eine PDF-Datei), werden bis zum 15.10.2021 unter dem Kennwort „2021-230-OF-Konfliktmanagement Robbeni“ erbeten an

of-bewerbungen@thuenen.de

oder per Post an

Thünen-Institut für Ostseefischerei

Herrn Dr. C. Zimmermann

Alter Hafen Süd 2, 18069 Rostock

 

Informationen nach Artikel 13 DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten finden Sie unter www.thuenen.de/datenschutzhinweis-bewerbungen.

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen