Kinderbetreuung

Auf dem Thünen-Gelände in Braunschweig gibt es die Kita "Krümelkiste".


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Braunschweig und zum Thema Schule und Wohnen finden Sie auf "Braunschweig best choice".


CJD International School Braunschweig-Wolfsburg


Mehr zur Kinderbetreuung am Standort Hamburg finden Sie auf "Hamburg/Kitas".

Ausbildung

"Es geht um die Balance zwischen Freiraum und Lernen"
Ein Gespräch mit einer Ausbilderin und ihrem letzten Auszubildenden in Waldsieversdorf

(aus: Wissenschaft erleben 2013/2)

Stellenangebote

Aktuelle Stellenangebote der Einrichtungen und Institute des Thünen-Instituts:


wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter (SF-Co-Nutzung)

Im Institut für Seefischerei des Johann Heinrich von Thu?nen-Instituts, Bundesforschungsinstitut fu?r Ländliche Räume, Wald und Fischerei, ist unter dem Vorbehalt der Mittelbewilligung am Standort Bremerhaven zum 01.03.2018 befristet für 16 Monate die Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters

der Fachrichtung Fischereibiologie/ Marine Biologie im Rahmen des von der Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH (BIS) geförderten Projektes „Co-Nutzung von Offshore-Windparks als ökosystem-basiertes Raumplanungsmodell“ zu besetzen.

Das Thünen-Institut berät das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) u.a. bei der Umsetzung der Europäischen Gemeinsamen Fischereipolitik (GFP) und der Meeresstrategie Rahmenrichtlinie (MSRL). Mit Hilfe einer experimentellen Umsetzung von Co-Nutzung von Offshore Windenergieanlagen sollen in diesem Projekt Wissenslücken im Hinblick auf Sicherheitsmaßnahmen, Ökosystemverträglichkeit von passiver Fischerei und jeder Art von Aquakultur in offshore Windparks sowie ökonomische Konsequenzen und Anreize zusammen mit den wichtigsten Akteuren adressiert werden. Darüber hinaus soll die Verknüpfung von Meer und Land unter dem Co-Nutzungskonzept praktisch durch eine lokale Vermarktungsstrategie definiert werden. Das Projekt konzentriert sich auf die nachhaltige Nutzung von lebenden Ressourcen unter Einbindung von lokalen Interessenvertretern und der Öffentlichkeit.

Die Bewerberin / der Bewerber unterstützt im Rahmen dieser Stelle die Erarbeitung von inter-und transdisziplinären Lösungsansätzen zur praktischen Umsetzung von Co-Nutzungen von Offshore Windenergieanlagen sowie die Ableitung von Managementempfehlungen und Verwertungsstrategien.

Die Aufgaben umfassen insbesondere:

  • Stakeholderanalyse zum Thema Co-Nutzung von offshore Windparks durch passive Fischerei und Aquakultur und Erarbeitung einer Strategie zur Stakeholdereinbindung und Kommunikation
  • Zusammenstellung von verfügbaren Monitoringdaten und relevanten physikalischen, ökologischen und ökonomischen Zeitserien für den Standort Meerwind Süd/Ost und den umliegenden Gewässern und Pflege der Projekt - (Geo-)datenbank
  • Unterstützung in der Koordination und Durchführung der experimentellen Fischerei im Windpark sowie der Datenanalyse
  • Zuarbeit zur Entwicklung von Verbraucherinformationen über Fischerei- und Aquakulturressourcen
  • Zuarbeit zur ökonomischen Potenzialanalyse und räumlicher Evaluierung von Aquakultur am Standort Meerwind Süd/Ost
  • Unterstützung der Projektleitung in der Berichtspflicht, Organisation von Arbeitstreffen und Workshops, Ausstellung sowie Kommunikation der Ergebnisse

Erforderliche Qualifikation:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Univ.-Dipl., M.Sc.) sowie Promotion in Mariner Biologie, Fischereibiologie, Mariner Raumplanung oder vergleichbarer Disziplinen
  • Erfahrungen in der Entwicklung von Co-Nutzungskonzepten von offshore Windkraft und Fischerei oder Aquakultur
  • Erfahrungen in der Benutzung von Datenbanken sowie eine sichere Bedienung von R und ArcGIS
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Arbeit in einer interdisziplinären Projektumgebung
  • starke Kooperations- und Kommunikationsfähigkeiten sowie nachgewiesener Publikationshintergrund

Da die heutige Terminplanung den endgültigen Wechsel des Instituts für Seefischerei von Hamburg nach Bremerhaven im Mai 2018 vorsieht, sind bis Mai 2018 regelmäßige, auch mehrtägige Dienstreisen nach Hamburg erforderlich.

Wir bieten Ihnen:

  • eine hochinteressante Tätigkeit in der angewandten Forschung, deren Ergebnisse auch in der Öffentlichkeit auf großes Interesse stoßen
  • intensive interdisziplinäre und internationale Zusammenarbeit

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Zahlung des Entgelts erfolgt bei Erfüllung der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TVöD. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Das Thünen-Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und begrüßt daher ausdrücklich die Bewerbung von Frauen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung im Rahmen der Aufgabenstellung verlangt.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Vanessa Stelzenmüller (vanessa.stelzenmueller@thuenen.de).

Schriftliche Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung von Ausbildung und beruflichem Werdegang sowie Zeugniskopien werden bis zum 20.01.2018 unter dem Kennwort ‘SF-Co-Nutzung’ erbeten an das

Johann Heinrich von Thünen-Institut

Institut für Seefischerei

Palmaille 9, 22767 Hamburg

 

E-Mail: sf-bewerbungen@thuenen.de

PDF Dokument:

Dieses Stellenangebot herunterladen