Institut für

Holzforschung

Institutsleitung

Sekretariat

Michaela Höner

Institut für Holzforschung

 

Leuschnerstraße 91

21031 Hamburg-Bergedorf

Telefon: +49 40 73962 601

Fax: +49 40 73962 699

hf@  thuenen.de

 

Außenstelle Barsbüttel

 

Haidkrugsweg 1

22885 Barsbüttel

Telefon: +49 40 822459 101

Fax: +49 40 822459 199


Mehr Natur auf das Papier - Neues Verbundprojekt gestartet!

Aktuell

Biomimetische Plasmapolymere zur Funktionalisierung von Papier – BioPlas4Paper

Robinie (Robinia pseudoacacia) in Hanstedt und Struktur Kaempferol (© Thünen-Institut/Mattias Rütze, Jörn Appelt)

(© Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.)

Papierbasierte Konstruktionsmaterialien sind, in Form von Verpackungsmitteln, ein fester Bestandteil unseres alltäglichen Lebens. Um Papier für diese und neuartige Anwendungsgebiete nutzbar zu machen, muss die Ausstattung des Werkstoffes mit hydrophoben und antimikrobiellen Eigenschaften verbessert werden. Im Gegensatz zu aktuell eingesetzten Veredelungsstrategien soll die Plasmapolymerisation genutzt werden um niedermolekulare Verbindungen biogenen Ursprungs auf Papieroberflächen abzuscheiden. Durch deren Vernetzung während der Beschichtung wird es möglich sein, unlösliche Polymere konturgetreu und in Reinform auf komplexe Oberflächen zu applizieren.

Pflanzliche Inhaltsstoffe stellen eine vielfältige und bisher ungenutzte Quelle biogener Vorstufen für Plasmabeschichtungen dar. Im Projekt sollen daher verschiedene pflanzliche Materialien sowie Reststoffe und Nebenprodukte der Holzbe- und –verarbeitung (z. B.: Rinde und Splintholz von Robinie (Robinia pseudoacacia)) hinsichtlich ihrer Eignung für die Plasmabeschichtung untersucht werden. Durch Nachweis deren materieller und ökologischer Vorteilhaftigkeit leistet das Forschungsvorhaben einen wesentlichen Beitrag um Bioraffineriekonzepte um weitere Nutzungsoptionen zu ergänzen und Einkommensalternativen für Erzeuger und Verarbeiter von Lignocellulosen zu schaffen. 

Projektpartner:

Projektlaufzeit: 01.05.2021 – 30.04.2024

Ansprechpartner: Dr. Jörn Appelt