Institut für

Fischereiökologie

Nachhaltige Fischernährung

Zu Fischmehl gibt es pflanzliche Alternativen. (© Thünen-Institut/Katja Seifert)

Aquakultur ist weltweit der am schnellsten wachsende Sektor der Tierproduktion. Fischmehl gilt hier bislang als beste Quelle für Futterprotein. Fisch zu fangen, um immer mehr Fische in Aquakultur zu ernähren, ist allerdings wenig nachhaltig. Da sich die Verfügbarkeit von Fischmehl nicht unbegrenzt steigern lässt und dafür zudem stark steigende Preise zu zahlen sind, wird es unabdingbar, den Fischmehlanteil im Fischfutter zu reduzieren. Dies gilt vor allem für das Futter von Süßwasserfischen. Wir untersuchen deshalb, wie verschiedene Fischarten physiologisch reagieren, wenn das Protein aus Fischmehl in ihrem Futter durch pflanzliche Rohstoffe ersetzt wird.

Publikationen

Eintrag 1 - 3 von 30

Anfang   zurück   weiter   Ende

  1. Barreto-Curiel F, Focken U, D'Abramo LR, Mata-Sotres J, Viana MT (2019) Assessment of amino acid requirements for Totoaba macdonaldi at different levels of protein using stable isotopes and a non-digestible protein source as a filler. Aquaculture 503:550-561, DOI:10.1016/j.aquaculture.2019.01.038
  2. Krome C, Schuele F, Jauncey K, Focken U (2018) Influence of a sodium formate / formic acid mixture on growth of juvenile common carp (Cyprinus carpio) fed different fishmeal replacement levels of detoxified Jatropha curcas kernel meal in practical, mixed diets. J Appl Aquacult 30(2):137-156, DOI:10.1080/10454438.2017.1412845
  3. Krome C, Jauncey K, Lohaus G, Focken U (2018) Phytate analysis and phytase application in Jatropha curcas kernel meal for use in aquaculture feeds. AACL Bioflux 11(3):690-700
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 102 KB

Eintrag 1 - 3 von 30

Anfang   zurück   weiter   Ende