Institut für

Fischereiökologie

Aquakultur

Blick über eine Teichanlage. (© Monika Manthey-Karl)

Als Aquakultur bezeichnet man die Erzeugung von im Wasser lebenden Organismen. Im Gegensatz zur Fangfischerei werden in der Aquakultur Fische, Krebstiere, Muscheln und Algen unter kontrollierten Bedingungen aufgezogen. Aquakultur ist sozusagen Landwirtschaft unter Wasser. Angesichts stagnierender Fänge aus der Wildfischerei, die sich vermutlich auch in Zukunft nicht steigern lassen werden, und einer steigenden Nachfrage nach Fisch und Meeresfrüchten aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung sowie der zunehmenden Urbanisierung, gewinnt die Aquakultur als Lebensmittellieferant immer größere Bedeutung. Heute stammt bereits mehr als die Hälfte von Fisch und Meeresfrüchten für den menschlichen Konsum aus der Aquakultur. Mit dem Ausbau der Aquakultur gehen allerdings große technische, ökologische sowie sozio-ökonomische Herausforderungen einher. Mit unserer Forschung am Thünen-Institut für Fischereiökologie wollen wir dazu beitragen die Entwicklung der Aquakultur nachhaltig und zukunftsfähig zu gestalten.

Unsere Themen

Aufgaben, Projekte & Netzwerke

Aufgaben, Projekte & Netzwerke in diesem Arbeitsbereich

Kontaktpersonen

Publikationen

Eintrag 81 - 82 von 82

Anfang   zurück   weiter   Ende

  1. Reiser S, Schröder JP, Würtz S, Kloas W, Hanel R (2010) Histological and physiological alterations in juvenile turbot (Psetta maxima, L.) exposed to sublethal concentrations of ozone-produced oxidants in ozonated seawater. Aquaculture 307(1-2):157-164, DOI:10.1016/j.aquaculture.2010.07.007
  2. McCullagh JS, Gaye-Siessegger J, Focken U (2010) Studies on amino acid metabolism in rainbow trout: effect of dietary amino acid composition on growth performance and Omega13 C of amino acids. EAAP Sci Ser 127:143-144

Eintrag 81 - 82 von 82

Anfang   zurück   weiter   Ende