Institut für

Forstgenetik

Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat Großhansdorf

Irene Joraszik

Sieker Landstraße 2
22927 Großhansdorf
Telefon: +49 4102 696 0
Fax: +49 4102 696 200
fg@thuenen.de

Standortleiter Walsieversdorf

Sekretariat Waldsieversdorf

Stefanie Mordau

Eberswalder Chaussee 3a
15377 Waldsieversdorf
Telefon: 0334331570
Fax: +49 33433 157 199
fg-ws@thuenen.de


Anreise zu den Standorten

Großhansdorf

Waldsieversdorf

Dr. rer. nat. Heike Liesebach

Leiterin des Arbeitsbereichs Ökologische Genetik

Dr. rer. nat. Heike  Liesebach
Adresse
Sieker Landstraße 2
22927 Großhansdorf
Telefon
+49 4102 696 158
Fax
+49 4102 696 200
E-Mail
heike.liesebach@thuenen.de

Studium der Biologie (Fachrichtung Pflanzenphysiologie) – Diplom 1982
Promotion zum Dr. rer. nat. 1985 an der Humboldt-Universität zu Berlin
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut seit 1987  

Schwerpunkte der fachlichen Arbeit: Populationsgenetik bei Waldbaumarten mit molekularen Markern (Variation und Genfluss innerhalb und zwischen Populationen, genetische Diversität, genetische Identifizierung)  

  • Mitglied der EUFORGEN Working Group „Guidelines and decision support tool for better incorporating genetic aspects into production and use of forest reproductive material (FRM)“
  • Mitglied in der AG „Genetische Analysen“ der BLAG to production and use of forest reproductive material (FRM)“
  • Mitglied in der Sektion Forstgenetik / Forstpflanzenzüchtung im Deutschen Verband Forstlicher Forschungs- und Versuchsanstalten (DVFFA),

 

Laufende Drittmittelprojekte

GenMon (Projektleitung): Einrichtung eines genetischen Monitorings für Buche und Fichte in Deutschland zur Bewertung der genetischen Anpassungsfähigkeit der Baumarten gegenüber Umweltveränderungen Laufzeit Jan 2017 – Dez 2019
https://www.waldklimafonds.de/projektfoerderung/

Fichte-Trockenheit: Trockenheitsgefährdung und Anpassungspotenzial unterschiedlicher Fichtenpopulationen
Laufzeit Dez 2015 – Okt 2019
http://www.waldklimafonds.de/projektfoerderung/

Riegelahorn: (Projektleitung): Erarbeitung biotechnologischer Methoden zur Identifizierung, Erhaltung, Vermehrung und Nutzung selektierter Riegelahorn-Bäume für die Wertholzproduktion
Laufzeit Dez 2015 – Juni 2019

FitForClim/AdaptForClim: Bereitstellung von leistungsfähigem und hochwertigem Forstvermehrungsgut für den klima- und standortgerechten Wald der Zukunft.
Laufzeit 2014-2019
http://www.fitforclim.de/
http://www.waldklimafonds.de/projektfoerderung/

Abgeschlossene Projekte

Buchensaatgut:: (Projektleitung): Forstliches Management in zugelassenen Erntebeständen der Buche (Fagus sylvatica L.) zur Erzeugung von genetisch hochwertigem und anpassungsfähigem Vermehrungsgut. Laufzeit 2014-2017
http://www.waldklimafonds.de/projektfoerderung/

FastWood III: Züchtung und genetische Charakterisierung sowie Potentialabschätzung bei Weiß- und Zitter-Pappeln (Sektion Populus) sowie Robinie. Laufzeit 2015-2018
http://www.fastwood.org/
https://www.fnr.de/nachwachsende-rohstoffe/bioenergie/

Publikationen

Eintrag 21 - 30 von 71

Anfang   zurück   weiter   Ende

  1. Eusemann P, Preuss A, Liesebach M, Liesebach H (2017) Optimierte Saatgutqualität durch einzelbaumweise Beerntung - eine Untersuchung an Buche (Fagus sylvatica L.). Forstarchiv 88(1):17-23, DOI:10.4432/0300-4112-88-17
  2. Wallbraun M, Liesebach H, Meier-Dinkel A, Janßen A, Hutter I, Schneider C, Merkle S (2016) Erarbeitung biotechnologischer Methoden zur Identifizierung, Erhaltung, Vermehrung und Nutzung selektierter Riegelahorn-Bäume für die Wertholzproduktion (Riegelahorn). In: Innovationstage 2016 : Die Zukunft ins Jetzt holen ; 15. bis 26. Oktober in Bonn. Bonn: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, pp 44-46
  3. Liesebach H, Liesebach M (2016) Züchtung von Aspen und Hybridaspen für den Kurzumtrieb - Genotypisierung auf Versuchsflächen zum Nachweis von Wurzelbrut. J Kulturpfl 68(1):1-6, DOI:10.5073/JFK.2016.01.01
  4. Liesebach H, Ewald E (2015) DNA-Nachweis: Die "tausendjährige" Linde von Heede (Tilia platyphyllos Scop.) ist ein einziges Individuum. Mitt Dt Dendrol Gesellsch 100:229-232
  5. Ulrich K, Becker R, Ulrich A, Ewald D, Liesebach H (2015) Endophytic bacteria in poplars - characterisation and artificial inoculation to enhance growth parameters. In: Vettori C, Vendramin GG, Paffetti D, Travaglini D (eds) IUFRO Tree Biotechnology 2015 Conference : "Forests: the importance to the planet and society" ; 8-12 June 2015, Florence, Italy ; Proceedings. Florenz: IUFRO, pp 193-195
  6. Ulrich K, Liesebach H, Ewald D (2015) Erzeugung, Nutzung und genetische Charakterisierung polyploider Pappeln. Thünen Rep 26:98-120
    PDF Dokument (nicht barrierefrei) 1271 KB
  7. Liesebach H, Ulrich K, Ewald D (2015) FDR and SDR processes in meiosis and diploid gamete formation in poplars (Populus L.) detected by centromere-associated microsatellite markers. Tree Genetics Genomes 11:801, DOI:10.1007/s11295-014-0801-6
  8. Liesebach H, Naujoks G (2015) Triploide Buchen (Fagus sylvatica L.) am Rande des Verbreitungsgebiets gefunden. Mitt Dt Dendrol Gesellsch 100:189-196
  9. Liesebach H, Eusemann P, Liesebach M (2015) Verwandtschaftsbeziehungen innerhalb von Prüfgliedern in Herkunftsversuchen - Beispiel Buche (Fagus sylvatica L.). Forstarchiv 86(6):174-182, DOI:10.4432/0300-4112-86-174
  10. Liesebach H (2014) Sexuelle und asexuelle Fortpflanzungsformen in der Gattung Sorbus L. (Rosaceae) - ein Review unter besonderer Berücksichtigung der Apomixis. Mitt Dt Dendrol Gesellsch 99:55-66

Eintrag 21 - 30 von 71

Anfang   zurück   weiter   Ende


Publikationen Hertel (jetzt Liesebach)

Eintrag 21 - 30 von 34

Anfang   zurück   weiter   Ende

  1. Schneck V, Hertel H (1999) Untersuchungen zu Auswirkungen von Klimaänderungen und Standortunterschieden auf verschiedene Herkünfte der Gemeinen Kiefer (Pinus sylvestris L.). Ber Landwirtsch 77(1):134-136
  2. Hertel H (1998) Genetische und phänotypische Merkmale von Nachkommen feldresistenter Fichten - Picea abies (L.) Karst. aus Immissionsschadgebieten. SchrR Sächs Landesanst Forsten 13:45-50
  3. Hertel H, Degen B (1998) Stieleiche von Traubeneiche mit Hilfe von Isoenzymanalysen unterscheiden. AFZ Wald 53(5):246-247
  4. Hertel H, Kohlstock N (1996) Forstpflanzenzüchtung und Biodiversität: ein Modellversuch zur Untersuchung des Zusammenhangs zwischen genetischer Variation und Stabilität am Beispiel der Fichte(Picea abies L. Karst.). In: Müller-Starck G (ed) Biodiversität und nachhaltige Forstwirtschaft : [Tagung des Forums Genetik - Wald - Forstwirtschaft, Oktober 1995]. Landsberg: Ecomed, pp 93-104
  5. Hertel H, Kohlstock N (1996) Genetische Variation und geographische Struktur von Eibenvorkommen (Taxus baccata L.) in Mecklenburg-Vorpommern. Silvae Genetica 45(5-6):290-294
  6. Hertel H, Zaspel I (1996) Investigations on vitality and genetic structure in oak stands. Ann Forest Sci 53(2-3):761-773
  7. Kohlstock N, Hertel H (1996) Ist die Plattenkiefer eine Besonderheit unter den Kiefern? Brandenburg Forstnachr 5(52-53):20-21
  8. Hertel H (1996) Vererbung von Isoenzymmarkern bei Eibe (Taxus baccata L.). Silvae Genetica 45(5-6):284-290
  9. Naujoks G, Hertel H, Ewald D (1995) Characterization and propagation of an adult triploid pedunculate oak (Quercus robur L.). Silvae Genetica 44(5-6):582-586
  10. Hertel H, Ewald C (1995) Conservation of genetic diversity in SO2-polluted stands of Norway spruce (Picea Abies L. Karst.). In: Baradat P (ed) Population genetics and genetic conservation of forest trees. New York: SPB Acad Publ, pp 413-420

Eintrag 21 - 30 von 34

Anfang   zurück   weiter   Ende