Institut für

Forstgenetik

Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat Großhansdorf

Irene Joraszik

Sieker Landstraße 2
22927 Großhansdorf
Telefon: +49 4102 696 0
Fax: +49 4102 696 200
fg@thuenen.de

Sekretariat Waldsieversdorf

Rosi Adler

Eberswalder Chaussee 3a
15377 Waldsieversdorf
Telefon: +49 33433 157 0
Fax: +49 33433 157 199
fg-ws@thuenen.de


Anreise zu den Standorten

Großhansdorf

Waldsieversdorf

Dr. habil. Bernd Degen

Institutsleiter

Dr. habil. Bernd  Degen
Adresse
Sieker Landstraße 2
22927 Großhansdorf
Telefon
+49 4102 696 101
Fax
+49 4102 696 200
E-Mail
bernd.degen@thuenen.de

1987-1993 Studium der Forstwissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen  

1993-1996: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Forstgenetik und Forstpflanzenzüchtung der Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft in Großhansdorf  

1996: Promotion am Forstwissenschaftlichen Fachbereich der Georg-August-Universität Göttingen

1996-1998: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ordinariat für Weltforstwirtschaft der Universität Hamburg 

1998-2004: Wissenschaftler und Leiter des forstgenetischen Labors am „Institut National de la Recherche Agronomique“ (INRA )in Kourou (Französisch Guayana).  

Seit 2004: Leiter des Thünen-Instituts für Forstgenetik in Großhansdorf und Waldsieversdorf 

Seit 2004: Chefeditor der internationalen Fachzeitschrift Silvae Genetica =>
http://www.thuenen.de/de/fg/silvae-genetica

Seit 2004: Nationaler Koordinator Deutschlands beim europäischen Netzwerk zur Erhaltung forstgenetischer Ressourcen (EUFORGEN) => www.euforgen.org  

2005: Habilitation am Fachbereich Biologie der Universität Hamburg

Aktuell Koordinierung/ Leitung folgender Forschungsprojekte:

  • Großflächiger Aufbau von genetischen Referenzdaten zur Holzherkunftsbestimmung - Large scale project on genetic timber verification -(LargeScale); BMEL “Internationale nachhaltige Waldwirtschaft”, 10/2014-12/2017
  • DNA-basierte Arten- und Herkunftsbestimmung für Holz und Holzprodukte der Weißeichen -Sektion Quercus (DBU Weißeiche), Deutsche Bundesstiftung Umwelt, 10/2014-03/2017
  • Wissenschaftliche Begleitung des „Global Timber Tracking Networks (GTTN)“, European Forest Institute (EFI), 11/2016-12/2019

Mitarbeit in folgenden Projekten:

  • Einrichtung eines Genetischen Monitorings für Buche und Fichte in Deutschland zur Bewertung der genetischen Anpassungsfähigkeit der Baumarten gegenüber Umweltveränderungen (GenMon), BMEL / BMUB „Waldklimafonds“, 06/2016-09/2019

Publikationen

Eintrag 81 - 90 von 96

Anfang   zurück   weiter   Ende

  1. Veron V, Caron H, Degen B (2005) Gene flow and mating system of the tropical tree Sextonia rubra. Silvae Genetica 54(6):275-280
  2. Sharma K, Degen B, Wühlisch G von, Singh NB (2002) Allozyme variation in eight natural populations of Pinus roxburghii Sarg. in India. Silvae Genetica 51(5-6):246-253
  3. Hertel H, Degen B (2000) Unterscheidung von Stiel- und Traubeneichen (Quercus robur L. und Q petraca [Mattuschka] Liebl.) mit Hilfe von genetischen und morphologischen Merkmalen. Forest Snow Landscape Res 75(1/2):169-183
  4. Agundez D, Degen B, Wühlisch G von (1999) Multilocus analysis of Pinus halepensis Mill. from Spain: genetic diversity and clinal variation. Silvae Genetica 48(3-4):173-178
  5. Hertel H, Degen B (1998) Stieleiche von Traubeneiche mit Hilfe von Isoenzymanalysen unterscheiden. AFZ Wald 53(5):246-247
  6. Agundez D, Degen B, Wühlisch G von, Alia R (1997) Genetic variation of Aleppo Pine (Pinus Halepensin Mill.) in Spain. Forest Genetics 4(4):201-209
  7. Degen B, Scholz F (1997) Simulationsstudien und experimentelle Befunde über mögliche Wirkungen forstlicher Handlungen auf die genetische Vielfalt von Baumpopulationen. Angew Wiss 465:382-383
  8. Degen B, Scholz F (1996) Die Bedeutung genetischer Informationsflüsse für die Funktion von Waldökosystemen. Mitt Bundesforschungsanst Forst-Holzwirtsch 185:38-44
  9. Degen B (1995) Modellgestützte Systemanalyse der Dynamik adaptiver Potentiale von Baumpopulationen. Göttingen, 150 p, Göttingen, Univ, Forstwissenschaftlicher Fachbereich, Diss, Göttingen Res Notes Forest Genetics 20
  10. Hardegen B (1984) Einfluß von Lecköffnungen auf die Schutzwirkung belüfteter Fahrerkabinen gegenüber luftfremden Stoffen. Braunschweig: FAL, Ber Inst Landtechn Grundlagenforsch 1984/02

Eintrag 81 - 90 von 96

Anfang   zurück   weiter   Ende