Weiter zum Inhalt
Institut für

MA Marktanalyse

Aktuelles

Lia Orr gewinnt den diesjährigen Science Slam auf dem Global Forum for Food and Agriculture (GFFA). Im Wettbewerb mit insgesamt fünf Kandidat*innen hat Lia Orr mit ihrem Vortrag zum Thema ‚Food for Thought - The childhood dream of an apple and how the scientist helped ‘ am 20.01.23 die Nase vorn und…

Bundesminister Cem Özdemir überreicht der Gewinnerin des GFFA-ScienceSlams, Lia Orr, die Siegerurkunde.

A new project entitled the BrightSpace Project funded under Horizon Europe is launched to design a roadmap for effective and sustainable strategies for assessing and addressing the challenges of EU agriculture to navigate within a Safe and Just Operating Space.


Ab sofort starten die Arbeitsgruppen „Lebensmittelabfälle“, „Gemeinschaftsverpflegung in städtischen Kitas und Schulen“, „Kontakte zu lokalen Erzeuger:innen und lokale FoodCoops“, „Essbare Stadt“, AG „Ernährungsbildung“ und „Weiterentwicklung Strukturen und Leitlinien“.

Das Foto zeigt Johanna Schott bei der Gründungsveranstaltung des ERBSL vor der Veranstaltungs-Präsentation, die das Logo des Thünen-Instituts beinhaltet.

Ziel: mehr gesunde und klimaverträgliche Nahrungsmittel

Wie sich durch eine Umgestaltung der globalen Agrarsubventionen eine gesündere und klimafreundlichere Landwirtschaft entwickeln lässt, haben Wissenschaftler der Universität Oxford und des Braunschweiger Thünen-Instituts untersucht. Die…


Großartige Auszeichnung für Annika Thies und Rebecca Derstappen: Beide wurden während des Deutschen Fleisch-Kongresses in Mainz mit dem „Förderpreis der Fleischwirtschaft“ ausgezeichnet


Unser Aufruf, wissenschaftliche Artikel zu nationalen Strategien gegen Lebensmittelverluste und -abfälle einzureichen, hat international gutes Echo gefunden. Die Artikel in der Sonderausgabe der Zeitschrift Sustainability sind nun öffentlich zugänglich.


In Kooperation mit Italien hat der 5. Regionalworkshop im Rahmen der Thünen-koordinierten MACS-G20-Initiative gegen Lebensmittelabfälle online stattgefunden.


Das UN Food Systems Summit am 23. September 2021 ist krönender Abschluss eines intensiven und inklusiven Diskussionsprozesses zur konkreten Veränderung unseres globalen Lebensmittel-systems. In den vergangenen 18 Monaten gab es ein breites Angebot von Debatten und Foren, das weltweit alle…


Am 15. Juni fand das Auftakttreffen des EU-Projektes Trade4SD statt. In Trade4SD wird das Thünen Institut gemeinsam mit einem internationalen Konsortium Vorschläge für eine stärker auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Agrarhandelspolitik entwickeln.


Schlechtere Ernährung durch den Brexit?

Britisch-deutsches Forschungsteam sieht Risiken für einen ungesünderen Lebensstil im Vereinigten Königreich / Politik ist gefordert


Nach oben