Institut für

Betriebswirtschaft

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Die Ressourceneffizienz in der Landwirtschaft muss weiter deutlich verbessert werden.
Die Ressourceneffizienz in der Landwirtschaft muss weiter deutlich verbessert werden. (© aid infodienst/Peter Meier)

Auch wenn in einigen Bereichen bereits erhebliche Verbesserungen erzielt wurden, so stellen landwirtschaftlich bedingte Umweltprobleme für unsere Gesellschaft nach wie vor eine große Herausforderung dar. Der Trend abnehmender Biodiversität in der Agrarlandschaft ist trotz der Ausweisung von Schutzgebieten (FFH, Natura 2000) und verschiedener Agrarumweltmaßnahmen ungebrochen. Um die Treibhausgasemissionen weiter reduzieren und die Kyoto-Ziele erreichen zu können, sind zusätzliche Anstrengungen erforderlich. Auch die Landwirtschaft soll einen Beitrag dazu liefern, denn Landnutzungen und Landnutzungsänderungen sind in erheblichem Maße klimarelevant. In vielen Regionen sind die Nährstoffeinträge in Flüssen und Seen und die Nitratbelastung des Grundwassers zu hoch. Ein Grund hierfür ist der hohe Stickstoffüberschuss, der mit etwa 100 Kilogramm pro Hektar landwirtschaftlicher genutzter Fläche immer noch über dem von der Bundesregierung angestrebten Ziel von 80 Kilogramm pro Hektar liegt.

Um diese und weitere Umweltprobleme zu verringern, muss die Ressourceneffizienz in der Landwirtschaft deutlich verbessert werden. Doch wie kann das gehen, ohne die Wettbewerbsfähigkeit zu gefährden? Wie kann es gelingen, dass der Schutz der Umwelt bei betrieblichen Entscheidungen eine größere Rolle spielt und welchen Beitrag kann die Agrarpolitik dabei leisten?

Im Rahmen unserer Forschung untersuchen wir deshalb die Anreizwirkung und einzelbetrieblichen Folgen umweltpolitischer Instrumente und analysieren die Wirtschaftlichkeit besonders umweltfreundlicher Landbausysteme wie den ökologischen Landbau. Mit dem mathematisch-ökonomischen Modell CAPRI (Common Agricultural Policy Regional Impact Modelling System) untersuchen wir die Auswirkungen auf die Umwelt und die Landwirtschaft auf EU-Ebene. Darüber hinaus gehen wir der Frage nach, wie die Wirkungen von umweltpolitischen Instrumenten im Agrarbereich besser evaluiert und ihre Kosteneffektivität aus umweltpolitischer Sicht erhöht werden könnten. Um die Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft zu stärken, untersuchen wir, wie eine nachhaltige Erzeugung ermittelt und durch welche Prozesse und Maßnahmen gefördert werden kann.

Projekte von Umweltschutz und Nachhaltigkeit