Institut für

Biodiversität

Institutsleitung

Stellvertretende Institutsleitung

Sekretariat

Elke Graffam
Institut für Biodiversität

Bundesallee 65
38116 Braunschweig
Telefon: +49 531 596 2502
Fax: +49 531 596 2599
bd@thuenen.de


Thema für Masterarbeit zu vergeben

Bedeutung von Blühstreifen zur Förderung der Nahrungsgrundlage für Niederwild und andere Tiergruppen

Zeitraum: Sommersemester 2016, innerhalb der Vegetationszeit von Mai bis Juli

Projektbeschreibung: Die Jägerschaft Syke im Landkreis Diepholz führt derzeit ein Projekt durch, mittels gezielter Ansaat von Blühmischungen den Lebensraum von Niederwildarten in der Agrarlandschaft zu verbessern. Mit Unterstützung der Jägerschaft Syke, des Thünen-Instituts für Biodiversität in Braunschweig und der Deutschen Saatveredlung AG sollen die 2015/2016 angelegten mehrjährigen Blühstreifen, die diesjährigen einjährigen Blühstreifen, Flächen mit Wildblumenmischungen und Kontrollflächen untersucht werden. Der Schwerpunkt der landwirtschaftlichen Untersuchungsflächen liegt im Landkreis Diepholz, im Gebiet zwischen Asendorf und Syke. Im Vordergrund steht die Frage, in welchem Umfang sich die unterschiedlichen Blühmischungen positiv auf eine verbesserte Nahrungsgrundlage für das Niederwild und andere Tiergruppen auswirken. Um gezielten Einfluss auf die stark rückläufigen Wildtierbestände nehmen zu können, sollen Arthropoden, die insbesondere als Eiweißquelle für Jungtiere zur Verfügung stehen, quantitativ erfasst werden. Die Masterarbeit soll als Ergebnis aufzeigen, in welchem Umfang sich über die verschiedenen Blühmischungen die Nahrungsgrundlage in der praktischen Anlage von Blühflächen verbessern lässt.

Rahmenbedingungen:

  • Felduntersuchungen finden in der genannten Region statt. Es wird eine Einarbeitung und eine Begleitung während der Feldarbeiten durch die Jägerschaft angeboten.
  • Laborarbeit und Datenanalyse erfolgen im Thünen-Institut für Biodiversität, Braunschweig.
  • Eine Erst- bzw. Zweitbetreuung an der jeweiligen Universität ist erforderlich.
  • Die Jägerschaft trägt die Kosten für Verbrauchsmaterial und Fahrten zu den Versuchsflächen und drei Fahrten zum Thünen-Institut (0,30 € je km). Ein PKW ist erforderlich. Spezielle Geräte und Versuchseinrichtungen werden gestellt. 
  • Bei Bedarf kann eine Unterbringung in Bruchhausen-Vilsen kostenlos angeboten werden.

Nachfragen: Dipl. Ing. agr. Carola Wolf (carola_wolf@  t-online.de; Tel. 0176 56773109) oder Dr. Jens Dauber (jens.dauber@  thuenen.de; Tel. 0531 596 2586)

Bewerbungen: bis zum 4.4.2016 per E-Mail an Dr. Jens Dauber (jens.dauber@  thuenen.de)

Ein Blühstreifen in einer Agrarlandschaft.
Ein Blühstreifen in einer Agrarlandschaft. (© Thünen-Institut/Jens Dauber)