Institut für

Agrarklimaschutz

Bodenzustandserhebung Landwirtschaft (BZE-LW)

Übergabe des Abschlussberichts der Bodenzustandserhebung Landwirtschaft an Ministerin Klöckner
Übergabe des Abschlussberichts der Bodenzustandserhebung Landwirtschaft an Ministerin Klöckner (© Thünen-Institut/Michael Welling)

Die Bodenzustandserhebung Landwirtschaft (BZE-LW) ist die erste bundesweit einheitliche Inventur landwirtschaftlich genutzter Böden. Erstmalig wurden deutschlandweit die Vorräte an organischem Kohlenstoff in landwirtschaftlichen Böden bis in eine Tiefe von einem Meter erfasst und ihre Beeinflussung durch Standort- und Nutzungsfaktoren bewertet. Die BZE-LW dient in erster Linie der wissenschaftlichen Absicherung und Weiterentwicklung der Treibhausgas-Emissionsberichtersatttung Deutschlands im Rahmen der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC - United Nations Framework Convention on Climate Change) und des Kyoto-Protokolls.

Am 5.12.2018 wurde der Abschlussbericht der BZE-LW Ministerin Klöckner in Berlin übergeben. Der 318 seitige Bericht ist hier als Thünen-Report Nr. 64 herunterladbar. In diesem Bericht befinden sich alle Auswertungsergebnisse mit Stand der Analysen vom Mai 2018.

Eine bebilderte Kurzfassung des Abschlussberichts der BZE-LW wurde als BMEL-Broschüre erstellt und ist hier herunterladba. Hier sind ausgewählte Ergebnisse auf 48 Seiten leicht verständlich zusammengefasst.

Die Ergebnisse der BZE-LW werden weiterhin in englischsprachigen Fachartikeln veröffentlicht (siehe Ergebnisse & Publikationen).

Das Thünen Institut hat außerdem eine wissenschaftliche Stellungnahme zur 4-Promille-Iniative als Thünen Working Paper veröffentlicht [LINK]. Die 4-Promille Initiative setzt sich für die Aufbau und Erhalt von Humus ein und wird in diesem Working Paper zu seinen Möglichkeiten und Grenzen bewertet.