Institut für

Agrarklimaschutz

Ammoniakemissionen während der Gärrestausbringung

Gärresteausbringung mit Schleppschläuchen

Hintergrund: Das Thünen-Institut für Agrarklimaschutz erstellt jährlich die nationalen Inventare für Emissionen von Treibhausgasen, Luftschadstoffen und Stäuben in der Landwirtschaft. Hierfür werden Ammoniakemissionen anhand von Emissionsfaktoren aus Aktivitätsdaten berechnet. Der Emissionsfaktor für die Ausbringung von Gärresten aus der Biogaserzeugung basiert derzeit lediglich auf einem Analogieschluss, weil keine Literaturwerte verfügbar sind.

Inhalt der Arbeit: Der bisher verwendete Emissionsfaktor für Biogasgärreste soll in dieser Masterarbeit experimentell überprüft und zu den Emissionsfaktoren für Rinder- und Schweinegülle in Beziehung gesetzt werden. Dazu soll die Feldausbringung dieser organischen Dünger in Laborinkubationsexperimenten simuliert und die Ammoniakemissionen gemessen werden. Die Ergebnisse dieser Experimente sollen in die offizielle Emissionsberichterstattung einfließen.

Kontakt: Dr. Roland Fuß, Email: roland.fuss@  thuenen.de, Tel.: 0531/596-2627