Wo die Bäume in den Himmel wachsen

Projekt mit Thünen-Beteiligung feiert am 5. September im Planetarium Potsdam Premiere

Statt mit einem Dach voller Sterne wartet das Planetarium Potsdam am Dienstag, 5. September, 19 Uhr, mit einem Dach herrlicher Baumkronen auf. Mit Musik von Sibelius, Grieg und aus dem Film „Avatar“ präsentiert das Duo Stardust Sinfonie dort erstmals das Programm „Circle of Life“. Getragen von poetischen Klängen können die Besucher eintauchen in die Welt der Wälder. Die Fotos und Drohnen-Videos, die an der Kuppel des Planetariums zu sehen sein werden, stammen aus dem Thünen-Institut für Waldökosysteme und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde.

Roswitha Meyer (Flöte) und Tilmann Albrecht (Cembalo) haben schon deutschlandweit Konzerte in Planetarien gegeben. Ihr neues Programm widmet sich dem Wald und seinen neu erforschten Geheimnissen.


Karten zum Konzert am 5. September im Planetarium Potsdam (Gutenbergstraße 71/72, 14467 Potsdam) kosten 15 Euro pro Person und können telefonisch unter 0331/270 27 21 reserviert werden.