Tierschutzindikatoren: Leitfäden für die Praxis

Gemäß Tierschutzgesetz müssen Nutztierhalter seit 2014 nachweisen können, dass sie ihre Herden tiergerecht halten. Wie aber können Tierhalter die Tierwohl-Situation ihrer Bestände objektiv analysieren? Drei neue Leitfäden bieten jetzt die Möglichkeit, mithilfe aussagekräftiger Indikatoren das Tierwohl von Rindern, Schweinen und Geflügel direkt am Tier zu messen. Damit lässt sich der Betrieb langfristig verbessern. Denn was man misst, kann man auch managen.


Um die Tierhalter bei der systematischen Beurteilung der Tierwohlsituation ihrer Tiere zu unterstützen, haben sich Wissenschaftler, Berater und Praktiker mit dem
Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) der Thematik angenommen. In zwei Fachgesprächen trugen sie zunächst geeignete Tierschutzindikatoren für die wichtigsten Produktionsrichtungen der Rinder-, Schweine- und Geflügelhaltung, zusammen. Autorenteams um Dr. Jan Brinkmann (Thünen-Institut), Dr. Lars Schrader (Friedrich-Löffler-Institut) und Prof. Dr. Ute Knierim (Universität Kassel) haben schließlich für die ausgewählten Indikatoren anschauliche Anleitungen für die Praxis ausgearbeitet.

Die kürzlich erschienenen Praktikerleitfäden liefern dem Tierhalter – oder von ihm beauftragten Dritten wie Berater oder Tierarzt – Vorgehensweisen zur Überprüfung der Tiergerechtheit der Nutztierhaltung gemäß dem aktuellen wissenschaftlichen Stand. Ein Ablaufschema für jede Produktionsrichtung zeigt, welche Indikatoren wann und an wie vielen Tieren erhoben werden sollten. Der Steckbrief zu jedem Indikator enthält eine kurze fachliche Hinführung, eine Foto-Klassifikationstabelle bzw. Rechenformel sowie weitere Hinweise zur Erhebung.

Die stalltauglichen Leitfäden mit Steckbriefaufbau, Fototabellen, stabiler Ringbindung im A4-Format und abwaschbaren Seitenoberflächen sind für je 18 Euro beim KTBL erhältlich.

Ansprechpartner

Kontakt im KTBL:
Rita Zapf, E-Mail: r.zapf@  ktbl.de  

Kontakt im Thünen-Institut (für den Praktikerleitfaden zur Rinderhaltung):
Jan Brinkmann, E-Mail: jan.brinkmann@  thuenen.de

Kontakt im Friedrich-Löffler-Institut (für den Praktikerleitfaden zur Schweinehaltung):
Lars Schrader, E-Mail: lars.schrader@  fli.de  

Kontakt an der Universität Kassel (für den Praktikerleitfaden zur Geflügelhaltung):
Ute Knierim, E-Mail: uknierim@  uni-kassel.de