Nacht des Wissens in Hamburg

Zur Nacht des Wissens am 4. November hatten auch das Thünen-Institut und das Zentrum Holzwirtschaft der Uni Hamburg ihre Türen am Standort Bergedorf weit geöffnet. Mehr als 1.000 Besucher nutzten die Gelegenheit, eine der größten Holzsammlungen der Welt zu besuchen, sich über die vielen Anwendungsmöglichkeiten des Werkstoffes Holz zu informieren und ihr Wissen über den Tropenwald und seine Nutzung in einem Quiz zu testen und zu erweitern.

Besonders groß war der Andrang bei den Mitmach-Aktionen in der Holzphysik: Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, ihre eigene Spanplatte herzustellen und als Erinnerung mit nach Hause zu nehmen oder sich als Hobbyingenieur zu betätigen. Die selbst gebauten Modellbrücken konnten die Besucher in einer anschließenden Materialprüfung auf ihre Tragfähigkeit prüfen lassen.


Impressionen von der Nacht des Wissens 2017