F.R.A.N.Z.-Film veröffentlicht

Auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin ist erstmalig ein neu produzierter Film zum F.R.A.N.Z-Projekt gezeigt worden. An dem Projekt ist auch das Thünen-Institut beteiligt.

Das Projekt F.R.A.N.Z. (Für Ressourcen, Agrarwirtschaft & Naturschutz mit Zukunft) hat das Ziel, praxistaugliche und wirtschaftlich tragfähige Maßnahmen zu entwickeln und zu erproben, die effizienten Naturschutz auch in intensiv bewirtschafteten Agrarräumen ermöglichen. Dazu zählen unter anderem Blühstreifen und -flächen, Extensivgetreide, sogenannte Feldlerchen-Fenster, Kiebitz-Inseln und Extensivgrünland.

Der jetzt fertiggestellte 13-minütige Film informiert anhand von drei Demonstrationsbetrieben über die intensive Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Forschung und gibt Einblicke in das Projekt. Vorgestellt werden sowohl verschiedene Biodiversitätsmaßnahmen, die auf den Betrieben umgesetzt werden, als auch Bereiche der ökologischen und sozio-ökonomischen Begleitforschung.

F.R.A.N.Z. wird von der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz und dem Deutschen Bauernverband koordiniert. Das Thünen-Institut, die Universität Göttingen und das Michael-Otto-Institut im NABU begleiten das Projekt auf wissenschaftlicher Ebene. Vom Thünen-Institut sind die drei Fachinstitute für Biodiversität, für Ländliche Räume und für Betriebswirtschaft beteiligt.


Nähere Infos zum F.R.A.N.Z.-Projekt am Thünen-Institut:

Teilprojekt Ökologie 
Teilprojekt Sozioökonomie

F.R.A.N.Z.-Studie zu Hindernissen und Perspektiven für mehr Biodiversität in der Agrarlandschaft veröffentlicht (Pressemitteilung vom 21.09.2017)